Erasmus Büchercafe

Vertreter und Freunde trafen sich

Im Hermannstädter Forum wurde über die Zukunft diskutiert

Hermannstadt – Rund zwanzig Stadtvertreter, Kreisräte, Mitglieder, Mitarbeiter und Freunde des Deutschen Forums kamen am Donnerstag auf Einladung von ifa-Kulturmanagerin Pia Ionescu-Liehn in den Räumen des Forumshauses am Großen Ring/Piaţa Mare zusammen. Das Treffen beruhte auf einer Initiative, durch mehr Offenheit und Dialog neuen Schwung in das Hermannstädter Forum zu bringen. Um das zu erreichen, ist man sich einig, dass Diskussion und ein Austausch von Ideen auf verschiedensten Ebenen stattfinden muss. Diskutiert wurden am Donnerstag Anregungen, Arbeitsweisen, Ideen und Probleme der Stadt- und Kreisvertreter sowie der Bevölkerung. Zur Eröffnung der Begegnung haben sich die Anwesenden noch einmal vorgestellt. Man wollte sich gegenseitig noch besser kennenlernen und den Gemeinschaftscharakter, der das Forum prägt, stärken.

Darüber hinaus zielte die Zusammenkunft aber auch darauf ab, die Arbeit und das Engagement eines jeden Teilnehmers der Gesprächsrunde kennenzulernen, nach Unterstützungen für die Kreis- und Stadtvertreter zu suchen und junge Leute für die Arbeit des Forums zu gewinnen. Angesprochene Fragen waren unter anderem: Wie kann den Älteren unter uns in sozialen Fragen geholfen werden? oder: Sollen die Stadtvertreter in den Sitzungen proaktiv Anträge einbringen? Auch wenn es zeitweise etwas formell wurde, war man sich doch einig, sich unter dem gleichen Thema im September ein weiteres Mal zu treffen und die Gespräche auch innerhalb der Hermannstädter Gespräche und des Forumsclubs weiterzuführen, um Wege zu finden, zum Wohle der Gemeinschaft tätig zu sein.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert
Kanton Aargau