Erasmus Büchercafe

Vignette soll um bis zu 66 Prozent teurer werden

Bukarest (ADZ) - Auf den nationalen Straßen dürfte es künftig teuer werden: Laut jüngsten Preisänderungsvorschlägen der rumänischen Behörden soll die Vignette nämlich um bis 66 Prozent verteuert, des Weiteren aber auch eine preisgünstigere 10-Tages-Gebühr für Pkw, Transporter und Lkw bis zu 3,5 Tonnen eingeführt werden. Dafür soll die bisher gültige Drei-Monate-Vignette gestrichen werden. Den Änderungsvorschlägen der Behörden zufolge würden Pkw-Fahrern künftig weiters Wochen-, Monats- und Jahres-Vignetten zur Verfügung stehen, für die umgerechnet 5, 10 bzw. 32 Euro zu berappen wären (bisher 3, 7 und 28 Euro). Transporter und Lkw sollen auf teils ebenfalls drastisch verteuerte Tages-, Wochen-, Monats- oder Jahresvignetten übergehen.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Norbert 27.09.2013 Beim 15:01
    Wenn die Rumänen so viel Geld haben das sie das bezahlen ist das ihr Bier. Bis jetzt steht aus deutscher Sicht nach dem grandiosen Sieg der CSU und der klaren Forderung das Die Rumänen wenn sie deutsche Strassen befahren zahlen müssen noch ganz gut da.Ich bin dieser sache positiv zugetan .Denn die Gottähnliche Kanzlerin signalisierte schon .Das mache mer schon. In einigen Wochen wird dies sich herausstellen ob dies in Koalitionsverhandlungen bleibt oder fällt. So lange müssen wir noch warten. Und dann schau mer mal wer dies im Vorfeld richtig gesehen hat.
  • user
    Ottmar 27.09.2013 Beim 11:33
    Ich bin Deutscher und habe kein Problem wenn ich für eine gute Infrastruktur eine Strassengebühr entrichte. Als Deutscher zahle ich in fast allen Ländern Europas eine Autobahngebühr nur nicht in Deutschland. Hier dürfen alle Europäer umsonst fahren. Wie aber der Rumänische Verkehrsminister die Erhöhung dieser Gebühr begründen will wird mir für immer ein Rätsel bleiben. Möglicherweise für den für europäische Verhältnisse überdurchschnittlich rasanten Ausbau des Autobahnnetzes.
Kanton Aargau