Erasmus Büchercafe

Viitorul fegt Dinamo vom Platz

Dinamo Bukarest – FC Viitorul 0:4. Das Ergebnis bestätigt, was sich seit Wochen abzeichnet und wiedergibt auch eindeutig, was sich derzeit  sich bei Dinamo Bukarest abspielt. Die Mannschaft befindet sich in einem klaren Abwärtstrend und der FC Viitorul hat trotz massivem Verkauf des Stammkaders zu alter Stärke zurückgefunden. Chiţu, Ţucudean, Eric und Vînă spielten Dinamo glatt an die Wand. Dass auch sonst der Haussegen ganz schief hängt, zeigt der Rauswurf mehrerer Stammspieler aus dem Aufgebot der Bukarester. Sie hatten sich vergangene Woche im Trainingslager vor dem Pokalspiel gegen Aerostar Bacău einen feucht-fröhlichen Abend geleistet. Vor dem wichtigen Spiel gegen den amtierenden Meister FC Viitorul, hatte Miriuţă noch Contenance bewahrt. Nun fordert er den Rauswurf einiger Stammspieler.

In der Wertung ist der FC Viitorul bis auf Platz fünf vorgerückt – ein Rang, den wohl selbst Hagi seiner Mannschaft noch vor wenigen Wochen nicht zugetraut hätte. Dinamo liegt im dichten Pulk der Teams, die zwar auf ihre Chance lauern, in die Play-Off-Runde einzuziehen – Fachleute trauen diesen jedoch einen solchen Sprung kaum zu. Ganz oben mischt weiterhin auch der FC Botoşani mit, der bei Sepsi OSK 2:0 gewonnen hat und den Aufsteiger aus Sfântu Gheorghe endgültig im Wertungskeller festsetzt.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Norbert aus Ocna Sugatag 31.10.2017 Beim 17:50
    Abends vor dem Spiel ....., das ist halt die Einstellung vieler rum. Spieler. Da konnte auch ein Christof Daum bei der Nationalmannschaft nichts aendern. Rum. Trainer , Spieler und Funktionaere - der versteht die Mentalitaet unserer Spieler nicht. Nur , wenn eine Mannschaft Erfolg haben will, muss sie eben ihre Einstellung aendern und nicht der Trainer die Mentalitaet der Spieler kennen. N.W. ein alter Trainer Handball u. Fussball.
Kanton Aargau