Viktor Orbán: Kritik an Minderheitenpolitik

Ungarischer Regierungschef im Bad Tuşnad

Bukarest (Mediafax/ADZ) – Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán hat auf der jährlichen Sommeruniversität im Bad Tuşnad (Kreis Harghita) Kritik an der Minderheitenpolitik Rumäniens geübt. Seit einhundert Jahren „wisse das heutige Rumänien nicht, wie es mit einer Million Ungarn umgehen“ solle, bemängelte der rechtsnationale Politiker. Das einhundertjährige Jubiläum der Vereinigung Rumäniens sei für die ungarische Gemeinschaft daher kein Grund zum Feiern, erklärte Orbán. Die Aussagen des Budapester Regierungschefs wurden von Applaus begleitet.

Heftige Kritik am Auftritt Orbáns übte unter anderem Eugen Tomac, Vorsitzender der kriselnden PMP. Zugleich ging er mit Staatspräsident Klaus Johannis und PSD-Chef Liviu Dragnea ins Gericht: Beide würden es Orbán gestatten, sich „wie ein rumänischer Regierungschef zu gerieren“.

cffviseu