VISITBANAT in Serbien und Rumänien

Temeswar – Eine neue, grenzüberschreitende Initiative nimmt sich vor, das Banat für Touristen aus Rumänien und Serbien zu fördern. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten aus den beiden Nachbarländern warten darauf, entdeckt zu werden.
Die rumänische Rubin-Stiftung hat ein gemeinsames Projekt mit dem Kulturzentrum Kikinda ins Leben gerufen. „VISITBANAT – eine Initiative zur Förderung der Region Banat“ wird von der EU durch das Programm Interreg IPA zur grenzüberschreitenden Kooperation Rumänien-Serbien finanziert.
Ein Jahr lang, zwischen dem Monat Juli 2017 und Juli 2018, sollen zahlreiche Veranstaltungen durch dieses Projekt stattfinden, darunter ein Multimedia-Festival. Kurzfilme und Fotografien werden in kommender Zeit entstehen – sowohl das rumänische, als auch das serbische Banat sowie die Reiseangebote sollen darin widergespiegelt werden. Im Rahmen dieses Festivals werden die Ergebnisse dem breiten Publikum vorgestellt. Durch dieses Projekt werden in Temeswar und in Kikinda auch je ein Foto-Video-Zentrum entstehen. Der Gesamtwert der Initiative beläuft sich auf knapp über 170.000 Euro, wobei 85 Prozent der Summe die EU-Förderung darstellt.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert