Vom orangefarbigen Kleid bis zur amerikanischen Kolonie

Rumänische EU-Parlamentarier in Straßburg

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Das orangefarbige Kleid von Viviane Reding hat mehreren Rednern im Europaparlament in die Augen gestochen, u. a. dem Europaparlamentarier Cătălin Ivan (PSD): „Frau Reding, Sie haben sich wie ein Wahlagent von Traian Băsescu aufgeführt, in dem orangefarbigen Kleid, das Sie auch heute tragen. Durch Ihre Erklärungen haben Sie ein ganzes Volk erniedrigt. Es ist Ihnen gelungen, einen Präsidenten gegen den Willen des eigenen Volkes durchzusetzen.“
Hannes Swoboda, Fraktionsvorsitzender der Sozialdemokraten im EP, wies darauf hin, dass Ponta das Versprechen hinsichtlich des Quorums eingehalten habe.

Es sei ungerecht, unter diesen Umständen über einen Staatsstreich zu sprechen. Der Liberalenchef Sir Graham Watson meinte, es sei ein Irrtum von Barroso und Reding gewesen, das Quorum von 50 Prozent durchzusetzen. Parlaments- und Präsidentenwahlen seien jetzt die beste Lösung. Von der anderen Seite forderte Cristian Preda (PDL) den Rücktritt von Ponta. Monica Macovei (PDL) sagte, beim Referendum seien 1,5 Millionen Stimmen gefälscht worden. Zuletzt äußerte Corneliu Vadim Tudor (PRM) zwei seiner Überzeugungen: „In Rumänien gibt es Diebstahl bei sämtlichen Wahlen. Rumänien ist eine amerikanische Kolonie.“ In Bukarest hakte Ponta nach: „Die PDL hat Rumänien in Brüssel und Straßburg verklagt. Dies ist eine Phanariotenpartei, der wir die Möglichkeit zum Stehlen abgeschnitten haben.“

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Herbert 15.09.2012 Beim 14:41
    Helmut - Schaden für das Land haben andere angerichtet - solche Leute wie Antonesco, Ponta und Genossen!
  • user
    Helmut 14.09.2012 Beim 11:38
    Was die PDL unter Führung von Frau Marcovei im Europaparlament aufführt ist ein echter Skandal und führt zu großen Schaden für das Land.Wenn heute noch irgend jemand von einem Staatsstreich in Rumänien spricht,dann muß man an die Frage Stellen,ob dieser Mensch noch normal ist.Wäre dies ein Staatsstreich gewesen,würde Herr Basecu nicht mehr Staatspräsident sein.Sir Watson und Herr Swoboda haben hat vollkommen Recht....
    Die Wähler in Rumänien werden der PDL und ihren Freunden,bei den kommenden Wahlen schon die richtige Antwort auf dieses schändliche Verhalten gegenüber ihrem eigenen Land geben.