Vorbestrafte Amtsträger: USR will Verfassungsänderung

Bukarest (ADZ) - Die oppositionelle USR will keine vorbestraften gewählten Amtsträger. Wie USR-Chef Dan Barna am Mittwoch ankündigte, will seine Partei mit der Unterschriftensammlung für eine Bürgerinitiative starten, die eine Verfassungsänderung in diesem Sinne anstrebt. In Rumänien stünden knapp ein Jahr nach der Parlamentswahl Rechtsstaat und Wirtschaft unter Beschuss, bloß weil einige hohe Amtsträger strafrechtliche Probleme hätten – die USR strebe daher eine Bürgerinitiative an, um derlei Personen künftig den Zutritt zu Kommunalverwaltungen, Abgeordnetenkammer, Senat und Präsidentschaft zu verwehren, so Barna.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Jens 10.11.2017 Beim 09:38
    Wo kann man unterschreiben? Das wird sowas von Zeit.
  • user
    Rudi 10.11.2017 Beim 05:55
    Und bitte auch folgendes beantragen, ....ein Politiker, Senator, Abgeordneter..ect...der sein Mandat nicht, oder nicht ohne Probleme zu Ende führt...verliert den Anspruch auf jegliche Staaaaatsrente ! Denn wenn ich bedenke, wieviele versagende Kurzzeitpolitiker hier ausgewechselt werden, und dann Anspruch auf Sonderrenten haben...da tut mir der Kopf weh!!