Wehrtürme bald begehbar

Beliebte Wahrzeichen der Hermannstädter Altstadt erstrahlen in neuem Licht

Nach jahrzehntelanger Schließung, weil ihr Zustand eine Nutzung durch Besucher nicht gestattete, hat das Bürgermeisteramt Hermannstadt/Sibiu den Zimmermannsturm/Turnul Dulgherilor, den Töpferturm/Turnul Olarilor und den Armbrusterturm/Turnul Archebuzierilor in der Harteneckgasse/Cetății renovieren lassen. Der Zimmermanns- und der Töpferturm werden ab dem 1. August für das Publikum zugänglich gemacht und somit in den touristischen Kreislauf aufgenommen.

Die Innenbereiche der beiden zugänglichen Wehrtürme werden Informationen zu ihrer Geschichte bieten und als Veranstaltungsorte für Kulturevents dienen. Fotos: Bürgermeisteramt Hermannstadt

Hermannstadt - Die Arbeiten an der Wehrmauer in der Unteren Promenade/Bulevardul Coposu und den drei Wehrtürmen in der Harteneckgasse/Cetății, die eine Finanzierung in Höhe von über 6 Millionen Lei aus dem städtischen Haushalt in Anspruch genommen haben, nähern sich ihrem Ende. Im Zuge der ausgeführten Renovierungen werden zwei der drei Wehrtürme, nämlich der Töpferturm/Turnul Olarilor (15.-16. Jahrhundert) und der Zimmermannsturm/Turnul Dulgherilor (16. Jahrhundert) für das Publikum zugänglich gemacht und in den touristischen Kreislauf aufgenommen.

„Die Türme konnten in den vergangenen drei-vier Jahrzehnten nicht besucht werden. Vor den 90er Jahren war für kurze Zeit nur der Wehrgang zwischen den Türmen zugänglich, ohne dass die Türme erneuert und hervorgehoben wurden. Die Öffentlichkeit ist eingeladen, die Wehrtürme ab dem 1. August zu betreten und, um die Hermannstädter und die Touristen zu ermutigen, auch diesen wichtigen Teil der Stadtgeschichte kennenzulernen, werde ich dem Stadtrat vorschlagen, dass der Eintritt heuer kostenlos erfolgt“, so die Bürgermeisterin Astrid Fodor.

Die Fassaden und die Dächer der Wehrtürme sind erneuert und bis zu ihrer Eröffnung ist ein Architekturbeleuchtungssystem einzubauen, das sie auch abends und nachts hervorheben soll. Ein Videoüberwachungssystem wird der Lokalpolizei bei der Überwachung der Türme helfen, damit den Vandalismusakten entgegengewirkt werden kann und in den Innenräumen werden Infotafeln angebracht, die den Besuchern einen Einblick in die Geschichte der beiden Baudenkmale bieten werden.

Der Rundgang beginnt mit der Besteigung des Zimmermannsturms, setzt sich mit der Begehung des Wehrganges fort und endet durch den Austritt über den Töpferturm. In der Tourismussaison werden die Türme vom 1. April zum 31. Oktober, dienstags bis sonntags zwischen 11 und 19 Uhr zugänglich sein und, außerhalb dieser, montags bis sonntags zwischen 10 und 18 Uhr.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert