Erasmus Büchercafe

Weihnachtsfest bei „Speranţa“

Temeswar – Die Mitglieder der Rumänischen Gesellschaft „Speranţa“ feiern seit der Gründung der Wohltätigkeitsorganisation 1990 jedes Jahr das traditionelle Weihnachtsfest. Dieses Jahr ist das Fest am 20. Dezember, um 15 Uhr, am Sitz der Gesellschaft in der Ana-Ipătescu-Straße angesetzt, informiert die Vorsitzende Cornelia Cojanu. Der Weihnachtsmann kommt auf seinem Motorrad angereist: Mitglieder des Vereins „Timişoara Bikers TB 2007“ überbringen den Kindern Geschenke, wobei Schüler der Gymnasialschule Nr. 16 aus Temeswar Weihnachtslieder singen. Verteilt werden auch Geschenkpakete aus Österreich, die von Sepp Viehhauser aus Salzburg gebracht wurden.  Mehrere Sponsoren haben auch in diesem Jahr dazu beigetragen, dass die von der Speranţa-Gesellschaft unterstützten Kinder ein Weihnachtsgeschenk bekommen.

Am 21. Dezember, ebenfalls ab 15 Uhr, werden Schüler aus benachteiligten Familien mit Päckchen von der Organisation TEMAH aus Hamburg beschenkt. Ein Weihnachtsbasar der „Gyula Trebitsch“-Schule aus Tonndorf/Hamburg ermöglichte die Spendensammlung. Dieselbe Organisation stellt ihnen Schul- und Sportmaterial zur Verfügung, was über das Projekt „Schülerpatenschaften“ möglich wurde. Ein kleines Konzert bietet zu diesem Anlass der Chor der „Avram Iancu“-Gymnasialschule aus Temeswar. Weitere 300 Weihnachtspäckchen mit Hauptnahrungsmitteln werden an ärmere Familien aus der ländlichen Gegend bzw. an Familien mit geringem Einkommen sowie an Sozialfälle aus Temeswar verteilt.   Zum guten Gelingen der Wohltätigkeitsaktion trugen, neben den bereits erwähnten Organisationen, auch „Hilfe für Kinder“ aus Deutschland sowie Privatpersonen aus Temeswar bei.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert