Hin und Wax

Wie Ratten“: Dragnea beschimpft zwei Ex-Premiers

Ponta: „Bruch der Koalition wäre zugunsten des Landes“

Ex-Premier Victor Ponta gab an seine Partei werde „alle PSD-Mitglieder mit offenen Armen“ aufnehmen, ausgenommen Dragnea und Regierungschefin Viorica Dăncilă.
Archivfoto: Agerpres

Bukarest (ADZ) - Angesichts der zunehmenden Überläufe von PSD-Parlamentariern zu Victor Pontas neuer Partei „Pro Romania“ hat sich PSD-Chef Liviu Dragnea am Donnerstag auf seine neuen Widersacher eingeschossen: Ohne sie beim Namen zu nennen, wetterte der PSD-Chef gegen „zwei Ex-Premierminister aus den eigenen Parteireihen“, die nun „wie Ratten“ am Fundament ihres Hauses nagen würden, um es bei einem Misstrauensantrag mit ihren Stimmen „zum Einsturz zu bringen“ – was ihnen jedoch nicht gelingen werde, so Dragnea.

Laut Presse dürften mit den „Ratten“ eindeutig Victor Ponta und Mihai Tudose gemeint sein, da letzterer zusammen mit der PSD-Senatorin Ecaterina Andronescu als weitere potenzielle Überläufer zur Ponta-Partei gehandelt werden. Ponta selbst wertete Dragneas Beschimpfung als „gutes Zeichen“ – sie ließe auf „Angst“, „Angst vor Menschen, Angst vor dem Knast“, schließen. Seine Partei werde „alle PSD-Mitglieder mit offenen Armen“ aufnehmen, ausgenommen Dragnea und Regierungschefin Viorica Dăncilă, die beide „eine Schande für das Land“ seien. Der Bruch dieser Koalition wäre eindeutig zugunsten des Landes, schrieb Ponta bei Facebook.