Zebra in Quarantäne, erstes rotes Panda-Paar

Die Panda-Bärin „Peggy“ im KronstädterZoo bekommt einen Partner. Foto: Kronstädter Zoo

Kronstadt - Der Kronstädter Zoo im Noa-Viertel darf sich über zwei neue Bewohner freuen. Schon bald können Besucher eine Zebra-Stute und einen roten Panda in ihrem neuen Gehege beobachten. Die zwei Tiere wurden aus dem Zoo aus Zagreb nach Rumänien gebracht und müssen 30 Tage in Quarantäne verbringen, bevor die Zoo-Besucher sie bewundern können. Es ist zum ersten Mal, dass im Kronstädter Zoo ein Zebra zu sehen ist. Laut Leiter Alin Pânzaru wird die Zebra-Stute bald Gesellschaft bekommen, da in Kürze geplant wird, auch einen Zebra-Hengst in die Stadt unter der Zinne zu bringen. Der Panda bildet zusammen mit dem Weibchen Peggy das erste rote Panda-Paar aus Rumänien. Mit seiner ungewöhnlichen Fellfarbe, den schwarzen Knopfaugen und dem geringelten Schwanz wird der rote Panda oft als „schönstes Säugetier der Welt“ bezeichnet.

Zurzeit leben im Tierpark etwa 400 Tiere von 113 Tierarten. Der Zoo kann täglich von 9 bis 20 Uhr besucht werden. Der Eintrittspreis beträgt 20 Lei für Erwachsene und 10 Lei für Kinder. Als Maßnahme zur Eindämmung des Coronavirus sind das Planetarium, der virtuelle Bus, das Affenhaus und das tropische Gebäude mit Reptilien und exotischen Fischen für Besucher geschlossen.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert