Erasmus Büchercafe

Zusatzzahlung im Gesundheitswesen tritt in Kraft

Symbolfoto: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Ab April müssen Patienten bei der Entlassung aus dem Krankenhaus einen Eigenbeitrag zwischen 5 und 10 Lei für den gesamten Aufenthalt bezahlen. Die Zusatzzahlung gilt für stationäre Aufenthalte, ausgenommen sind allerdings Notaufnahmen sowie Patienten die von der Zusatzzahlung befreit sind – darunter chronisch Kranke, die regelmäßig Krankenhausaufenthalte benötigen, Minderjährige, Schwangere, Invalide und Rentner mit einem monatlichen Einkommen unter 740 Lei.

Gesundheitsministers Eugen Nicolăescu erklärte dies am Donnerstag gegenüber der Nachrichtenagentur Mediafax und fügte hinzu, dass Hausärzte 50 Prozent für gelistete Patienten sowie für Dienstleistungen erhalten werden.
Die Einführung der Zusatzzahlung beruht auf einer Übereinkunft der Regierung mit dem Internationalen Währungsfond (IWF) und wurde bisher mehrmals aufgeschoben.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Norbert 26.03.2013 Beim 15:58
    Warum nicht wie in Entwicklungsländern, Rumänien ist ja auf diesem Stand. Für einfache Krankheiten Hühner und Enten.. für mittlere Schafe und Hunde. und für stationäre ,Esel und Pferde.eine wie ich denke neue Option..
Kanton Aargau