Astrid Fodor - primarul Sibiului

Nachrichtenarchiv

Für Schengen-Beitritt ist es noch nicht zu spät

Bukarest (ADZ) - In seinem Interview im öffentlichen Fernsehen (TVR) hat sich am Mittwochabend Präsident Traian Bãsescu zu einigen aktuellen Aspekten der Politik geäußert. Er halte es für angebracht, dass die Regeln für den grenzkontrollfreien Schengen-Raum überprüft werden, aber nach dem Beitritt von Rumänien und Bulgarien. Eine solche Überprüfung wird gegenwärtig insbesondere von Frankreich und Italien angestrebt, in dem Sinne, dass verstärkt...

[mehr]

Arbeits- und Innenministerium gegen Schwarzarbeit

Bukarest (ADZ) - Premier Emil Boc, der jetzt auch das Amt des Arbeitsministers kommissarisch wahrnimmt, erklärte zu Wochenbeginn, dass entschieden gegen die Schwarzarbeit vorgegangen werden müsse. Das neue Arbeitsgesetzbuch, das im Mai in Kraft tritt, sieht gegen Schwarzarbeit viermal höhere Strafen vor als die bisherige Gesetzgebung. Zu diesem Thema hatte Emil Boc eine Besprechung mit Innenminister Traian Igas, bei der ein Aktionsplan...

[mehr]

Haushaltsdefizit könnte höher sein als angekündigt

Bukarest (ADZ) - Das Statistikbüro der Europäischen Union, Eurostat, hat Vorbehalte angemeldet bezüglich der Daten, die Rumänien für das vergangene Jahr angegeben hat. Diese betreffen das Haushaltsdefizit 2010, das nach den allgemein gültigen Standards ESA95 berechnet werden sollte. Die Vorbehalte beziehen sich darauf, ob die riesigen Verluste von CFR Infrastruktur und Termolectrica gemeldet wurden. Dabei haben Experten des Finanzministeriums...

[mehr]

Förderlizenzen für MOL

Bukarest (ADZ) - Der ungarische Mineralölkonzern MOL hat mit der Nationalen Agentur für Mineralressourcen ANRM Konzessionsverträge für drei Fördergebiete im Westen des Landes unterzeichet. Es handelt sich um die Felder Adea und Curtici im Kreis Arad und Voivozi im Kreis Bihor. MOL hat sich um die Lizenzen in einem Konsortium zusammen mit Expert Petroleum beworben (MOL 70 , Expert Petroleum 30 Prozent). Die drei Öl- und Gas-Felder liegen an der...

[mehr]

Börse schloss vor Ostern im Minus, Bankaktien sorgten für Überraschung

Der Bukarester Aktienmarkt schloss auch die Woche vor Ostern wieder leicht im Minus. Die Sorgen um den Euro, das Schicksal von Pleitestaaten wie Griechenland, wurden von den optimistischen Tönen aus Übersee nicht aufgehoben werden. Obgleich europäische Märkte durchaus Optimismus walten ließen, reagierte die Bukarester Börse eher verschnupft. Der letzte Handelstag vor der dreitägigen Oster-Pause (am vergangenen Montag blieb die Börse geschlossen)...

[mehr]

Rumänien hat keine Eile mit dem Beitritt zum Euro

Bukarest (ADZ) - Im neuen Konvergenzprogramm, das die Regierung nach Brüssel schickt, kommt der 1. Januar 2015 als Termin für den Beitritt Rumäniens zur Euro-Zone nicht mehr vor. In diesem Programm ist bloß der Eintritt in den europäischen Wechselkursmechanismus ERM-II vorgesehen, und zwar in der Zeitspanne 2013/2014. Laut Finanzexperten ließe sich daraus schließen, dass der Beitritt zur europäischen Einheitswährung 2016/2017 erfolgen könnte. In...

[mehr]

EU erweitert Arbeitnehmerfreizügigkeit

Bukarest (ADZ) - Ab 1. Mai wird der Zugang zum Arbeitsmarkt in der Europäischen Union für osteuropäische Arbeitnehmer erleichtert. Die im Jahr 2004 der EU beigetretenen Mitgliedstaaten – Estland, Lettland, Litauen, Polen, Tschechische Republik, Slowakei, Slowenien und Ungarn – werden dann keiner der aktuell noch gültigen Beschränkungen durch andere EU-Staaten mehr unterliegen.Die Freizügigkeit der Arbeitnehmer, eine der Grundfreiheiten des...

[mehr]

Autobahn: Verkehrsministerium kündigt weiteren Vertrag

Bukarest (ADZ) - Rumäniens Verkehrsministerium hat mehreren lokalen Baufirmen, die an den Arbeiten des Autobahnteilstücks Moara Vlãsiei – Ploiesti beteiligt waren, mitgeteilt, dass der Vertrag für dieses Projekt gekündigt wird. Ursache dafür seien die neue Kostenerwartungen der Unternehmen, die 47 Prozent über den ursprünglichen Vereinbarungen liegen, so Verkehrsministerin Anca Boagiu (PDL). Der Ministerin zufolge werden die neue Firmen, die die...

[mehr]

Staatliche Electrica will zwei Windparks bauen

Bukarest (ADZ) - Die staatliche Stromvertriebsgesellschaft Electrica will Windturbinen für den geplanten Windpark im Kreis Galatz/Galati kaufen. Der Auftrag habe einen geschätzten Wert von 70 bis 83 Millionen Euro (ohne Mehrwertsteuer), teilte das Unternehmen mit. Die Vergabeprozeduren sollen am 16. Mai starten. Der Auftrag beinhalte die Lieferung von 15 Windturbinen mit einer installierten Leistung von jeweils rund 3 MW und deren Montage, die...

[mehr]

Posta Românã will 2500 Angestellte entlassen und 26 Millionen Euro investieren

Bukarest (ADZ) - Die Rumänische Post plant in diesem Jahr Investitionen in Höhe von 26 Millionen Euro. Das Geld soll vorrangig für den Ausbau von IT-Geschäften und den Kauf von Computeranlagen sowie neuer Fahrzeuge verwendet werden. Die Investitionssumme soll dabei durch Sparmaßnahmen an anderen Stellen beschafft werden. So möchte man unter anderem mit den Gewerkschaften über freiwillige Kündigungen von Angestellten verhandeln. „Für das Jahr 2011...

[mehr]
Seite 2 von 8