Yoummday- Plattform nur für Talents

Nachrichtenarchiv

„Sternzeichen und Jahreszeiten“

Reps – Im Foyer des Repser Kulturhauses kann bis Samstag, den 3. November, eine Ausstellung der Repser Zeichenlehrerin Réka Schmidts besichtigt werden. Die ausgestellten Arbeiten sind in verschiedenen Techniken angefertigt: Zeichnung mit Tusche und Feder, dekorative Zeichnung, Aquarelle, Collage, Monotypie, gemischte Technik und Computergrafik und werden unter dem Titel „Sternzeichen und Jahreszeiten“ vorgestellt. An der Vernissage beteiligte...

[mehr]

Essay mit Lyrik-Zusatz

Vor allem Philologie-Studenten der Kronstädter „Transilvania“-Universität bildeten das Publikum der Lesung, die der deutsche Autor und Journalist Horst Samson am 24. Oktober in der Kronstädter Buchhandlung „Okian“ hielt. Sie hatten die Gelegenheit bei dieser Veranstaltung des Deutschen Kulturzentrums Kronstadt, Auszüge aus dem politischen Essay „Im Staub der Geschichte“ zu hören – eine Arbeit die Samson anlässlich der Gedenkveranstaltung in...

[mehr]

Tiefgarage wird nicht mehr von der ADP verwaltet

Temeswar – Die Tiefgarage am 700-er Marktplatz soll demnächst nicht mehr von der Verwaltung der Öffentlichen Domäne (ADP) verwaltet werden. Das entschied vor Kurzem Nicolae Robu, der Bürgermeister von Temeswar/Timişoara. Grund dafür sei die schlechte Verwaltung, meint der Temeswarer Bürgermeister. Obwohl der Bau der Tiefgarage bereits im Sommer vollendet wurde, steht das Parkhaus immer noch fast leer da. Viele Autofahrer parken eher an verbotenen...

[mehr]

Denkmal neu beleuchtet

Die Dreifaltigkeitssäule am Domplatz in Temeswar/Timişoara glänzt seit dieser Woche in neuem Licht (im Bild). Das barocke Denkmal stammt aus dem Jahr 1740 und wurde in Wien gebaut, um an die Pestepidemie zu erinnern, die das Banat einige Jahre davor heimgesucht und zahlreiche Opfer gefordert hatte. Die Stadt wird auch an anderen Denkmälern eine Kunstbeleuchtung anbringen, darunter an der Mariensäule am Freiheitsplatz. 

[mehr]

Lesung von Carmen Elisabeth Puchianu in Berlin

Die Schriftstellerin Carmen Elisabeth Puchianu stellte am 24. Oktober in Berlin in der Rumänischen Botschaft ihren ersten Roman, „Patula lacht“, vor. Der Autorin aus Kronstadt/Braşov gelang eine sehr interessante, interaktive und originell gestaltete Präsentation. Sie kombinierte die Lesung ausgewählter Romanabschnitte mit ein paar vor Kurzem geschriebenen Gedichten. Sie las, spielte, interpretierte und erlebte wieder autobiografische...

[mehr]

Rumänienpokal: Zweitligist startet mit Eigentoren

So hat sich der Zweitligist Delta Tulcea seine Präsenz im Achtelfinale des Fußball-Rumänien-Pokals bestimmt nicht vorgestellt. Zwei Eigentore durch Mişelăricu und N. Creţu brachten die Mannschaft im Spiel gegen Rapid Bukarest bereits in der 4. bzw. 22 Spielminute ins Hintertreffen und warfen alle taktischen Vorgaben des Trainers aus Tulcea über den Haufen. Goga und Pancu bzw. Florea erzielten die weiteren Treffer zum 4:1-Endstand für die...

[mehr]

Für Normalität ein Griensen

Der Rohbau ist schon seit Ende des vergangenen Winters fertig, aber der Besitzer der Baufirma Consproiect, Gheorghe Filipescu (der mit seiner Firma den Hauptplatz von Reschitza zu einem Gefahrenherd schlampig gelegter Granitplatten machte) hatte zwischenzeitlich Besseres zu tun: erst für den Bürgermeistersessel in Reschitza erfolglos zu kandidieren und im letzten Augenblick die Kandidatur in der PSD zugunsten des wiedergewählten Mihai Stepanescu...

[mehr]

Goldenes Ehrenzeichen zum Nationalfeiertag

Samstag lud der Botschafter der Republik Österreich in Bukarest, Dr. Michael Schwarzinger mit Frau Rosemarie Schwarzinger und der Honorarkonsul Österreichs in Temeswar, Rechtsanwalt Vasile Onofrei mit Frau Cristina Telegdi zu einem Empfang anlässlich des Nationalfeiertags der Republik Österreich ins ehemalige Palais der Landesadministration des Banats am Temeswarer Domplatz, heute bekannt als „Barockpalais“ und das Kunstmuseum der Stadt...

[mehr]

Eine Brücke zwischen den Generationen in Nadrag

Da, wo einst die Wirtschaft florierte, haben sich heute Armut und Not eingestellt: In Nadrag/Nădrag, der Temescher Gemeinde am Fuße des Poiana-Ruscăi-Gebirges, ist der Alltag oft düster. Die meisten jungen Menschen verließen die Ortschaft, um in Städten wie Lugosch/Lugoj oder Temeswar/Timişoara einen Arbeitsplatz zu finden. Nach der Stillegung des Hüttenwerks „Ciocanul“, vor 1989 der größte Arbeitgeber im Ort, gab in Nadrag kaum noch...

[mehr]

Halloween: Das Gesicht für die Geisterstunde

Blutsaugende Vampire, Zombie-Look oder grausige Wunden: Eine Halloween-Party wäre nichts ohne eine authentische Gruselschminke. Wer zu Halloween eine gute Figur abgeben will und auch wirklich auffallen möchte, der braucht professionelle Schminktipps, denn die Kostümierung wäre sonst einfach inkomplett. Die Temeswarerin Karin Kron (27) hat vor Kurzem eine Ausbildung zum Profi-Make-Up-Artist abgeschlossen und bietet nun saisonbedingt...

[mehr]
Seite 2 von 51