Erasmus Büchercafe

Nachrichtenarchiv

WORT ZUM JAHRESWECHSEL: Die Nähe Gottes empfinden

Jahreslosung 2014: „Gott nahe zu sein ist mein Glück.“ Ps.73,28Liebe Leserinnen und Leser! Zum Anfang eines neuen Jahres wünschen wir uns „ein glückliches neues Jahr“. Was verstehen wir denn unter „Glück“? Und machen wir uns überhaupt Gedanken darüber? Für die griechischen Philosophen wie Aristoteles, ist das Glück das Höchste aller Güter, die man durch Handeln erreichen konnte, also eine Aktivität. Mit dem Glück war ein gutes Leben führen,...

[mehr]

Multilaterale Perspektiven

Die vom „Arbeitskreis für Geschichte und Kultur in Ostmittel- und Südosteuropa e.V.“ unter Koordinierung von Dr. Johann Böhm herausgebrachte Halbjahresschrift versteht sich als eine Publikation die die komplexen Probleme aus diesem Teil des Kontinentes aus multilateraler Perspektive untersucht, heißt es in dem vom Herausgeber Johann Böhm verfassten Editorial der Doppelnummer 1 und 2, Herbst 2013, 25. Jahrgang. „Im Unterschied zu einigen mit...

[mehr]

Eilverordnung zum Bildungsgesetz erlassen

Bukarest (ADZ/Mediafax) – Die Regierung hat eine Eilverordnung erlassen, die das Bildungsgesetzes ändert, um den reibungslosen Ablauf im Bildungswesen wieder zu gewährleisten, erklärte Bildungsminister Remus Pricopie.Eine der Änderungen sieht vor, die nach dem PISA-Modell einzuführenden interdisziplinären Prüfungen auf das Jahr 2019 zu verschieben. Man könne kein neues Prüfungskonzept anwenden, ohne den vorbereitenden Unterricht darauf...

[mehr]

Überschreibung von drei Erholungsstätten

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Durch einen kürzlichen Regierungsbeschluss wurden drei Erholungsstätten aus dem Besitz der Regie des Staatsprotokolls (RA-APPS), der Verwalterin von Staatseigentum, anderen Institutionen übertragen. Dazu sagte Premier Victor Ponta, dass RA-APPS jetzt die meisten Immobilien verkaufen werde und man möchte diese Einheiten vom Verkauf an Private ausnehmen.So geht der auch international bekannte Kurbetrieb „Bradul“ in Covasna...

[mehr]

Abgeordneter Coman auf freiem Fuß vernommen

Bukarest (Mediafax/ADZ) – Der Oberste Gerichtshof hat Freitag das Ansuchen der Antikorruptionsbehörde (DNA) abgewiesen, den Abgeordneten Gheorghe Coman (PC) für 29 Tage in Untersuchungshaft zu nehmen. Er könne auf freiem Fuß vernommen werden, urteilte das Gericht. Vorher war die Abgeordnetenkammer trotz Parlamentsferien zusammengetreten und hatte dem Ansuchen das Justizministers Robert Cazanciuc stattgegeben, Coman in Untersuchungshaft zu nehmen....

[mehr]

Das Börsenjahr 2013 und ein Blick in die Zukunft

Das Jahr 2013 war tatsächlich ein gutes Jahr für den rumänischen Aktienhandel. Gut war es nicht allein wegen der zwei Börsengänge, die in diesem Jahr stattgefunden haben – den ersten Listungen in 5 Jahren. Dabei war der Börsengang des Kernkraftwerk-Betreibers Nuclearelectrica (SNN, 11,22 Lei, ISIN ROSNNEACNOR8) im September wirtschaftlich gar nicht notwendig und jener des Erdgasversorgers Romgaz (SNG, 34,19 Lei, ISIN ROSNGNACNOR3) war ein...

[mehr]

Gewerbeparks als große Chance für die wirtschaftliche Entwicklung

Praktisch begann die Einrichtung von Gewerbeparks in Rumänien im Jahre 2001. Die Regierung sah deren Bedeutung ein und verabschiedete mehrere Verordnungen zu ihrer Entwicklung. Ausgehend von einer vorhandenen Infrastruktur kann in deren Rahmen eine vielseitige wirtschaftliche Entfaltung gesichert werden. Es war auch die Zeit, in der die Restrukturierung der ehemaligen Industriekolosse aus der kommunistischen Zeit mit großen Schritten voranging....

[mehr]

Küstenwacht hat 29 Afghanen aufgegriffen

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Küstenwacht Konstanza/Constanţa hat Samstag ein verdächtiges kleineres Schiff gestellt, das drei Seemeilen entfernt von Chituc in Seenot geraten war. Das neun Meter lange Fahrzeug ohne Flagge hatte Antriebsschwierigkeiten und wurde zur Kontrolle in den Hafen Konstanza gezogen. Es stellte sich heraus, dass sich an Bord 29 Migranten befanden – darunter acht Kinder –, die angaben, aus Afghanistan zu stammen und in ein...

[mehr]

Rumänischer Premier wurde vor achtzig Jahren Opfer eines Attentats

I. G. Duca wurde am 29. Dezember 1933 Opfer eines Attentats auf dem Bahnhof von Sinaia. Somit sind in diesen Tagen achtzig Jahre verstrichen, seitdem ein rumänischer Politiker, der die hohe Funktion als Premierminister bekleidete, Opfer eines Anschlags wurde. Insgesamt waren es drei rumänische Premierminister in der modernen Geschichte des Landes, die auf diese Weise aus dem Leben schieden. Auch wurde ein Attentat im rumänischen Senat, und...

[mehr]

Budgetdefizit Ende November bei 1,56 BIP-Prozent

Bukarest (ADZ) - Das konsolidierte Haushaltsdefizit Rumäniens ist im November um rund 2,2 Milliarden Lei auf 9,8 Milliarden Lei gestiegen, was 1,56 Prozent des für dieses Jahr veranschlagten Bruttoinlandsprodukts (BIP) entspricht, teilte das Finanzministerium mit. Das mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) im November vereinbarte Defizitziel für 2013 sind 2,5 statt 2,3 BIP-Prozent, vor allem für die Finanzierung des Eigenbeitrags für...

[mehr]
Seite 1 von 38