Erasmus Büchercafe

Nachrichtenarchiv

Auf der Insel des ewigen Frühlings

Madeira – die Blumen-Insel des „ewigen Frühlings“ im Atlantik, wegen des Holzreichtums auch Holzinsel („Ilha do lolegname“) genannt, von Touristen ebenso begehrt wie von Heilung suchenden Patienten mit Erkrankungen der Atemwege – war angeblich bereits den Phöniziern bekannt. Doch erst das Jahr 1419 gilt als Datum der Inbesitznahme durch den Portugiesen João Gonçalves Zarco. Die tatsächliche Besiedlung der Inselgruppe Madeira, Porto Santo und...

[mehr]

Das Gedenken an die Opfer des Holocaust wachhalten

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Befreiung des größten Vernichtungslagers, Auschwitz, jährt sich zum 70. Mal. So wurde heuer der Tag des Holocaust überall mit besonderer Aufmerksamkeit begangen. In Bukarest hat Staatspräsident Klaus Johannis im Schloss Cotroceni drei Überlebende des Lagers Auschwitz-Birkenau ausgezeichnet.Den Orden „Für treue Dienste“ im Rittersrang erhielten Gabriela Bone, Viora Braun und Susana Diamantstein. Präsident Johannis...

[mehr]

Vizechef Coldea kommissarisch mit Leitung des SRI betraut

Bukarest (ADZ) - Nach dem überraschenden Rücktritt von Inlandsgeheimdienstchef George Maior, dem die erhoffte „Big Brother“-Gesetzgebung und der darauffolgende Schlagabtausch mit dem Verfassungsgericht zum Verhängnis wurden, hat Staatschef Klaus Johannis am Dienstag dessen Stellvertreter, Generalleutnant Florian Coldea, kommissarisch mit der Leitung des SRI beauftragt. Der Präsident hat nun sowohl einen neuen Chef des Inlands- als auch des...

[mehr]

Eurobarometer: Rumänen sind für CVM-Beibehaltung

Bukarest (ADZ) - Laut jüngstem Eurobarometer sehen immer mehr rumänische Bürger Fortschritte in puncto Korruptionsbekämpfung, bewerten den im Justizbereich bestehenden Kooperations- und Kontrollmechanismus der EU-Kommission (CVM) daher positiv und sprechen sich für dessen Beihaltung aus. 73 Prozent der Befragten gaben an, eine Beibehaltung des Brüsseler Kontrollmechanismus zu befürworten, da er zu sichtbaren Erfolgen führe. Eine überwältigende...

[mehr]

Temeswars Umgehungsstraße in der Warteschleife

Die Transitgebühr wurde Anfang 2014 in Temeswar/Timişoara eingeführt. Lastkraftwagen mit über 7,5 Tonnen Ladegewicht, die die Stadt durchqueren, sollen für die Verkehrsbelastung, Luftverschmutzung und Straßenbeschädigung zur Kasse gebeten werden. Die Gebühr betrifft folgende Strecke durch die Stadt, und zwar die Straßen: Gheorghe-Adam, Avram-Imbroane, Aristide-Demetriade, Divizia 9 Cavalerie, Amurgului. Für diese Strecke hin und zurück beträgt...

[mehr]

Der Mann im grauen Anzug

1975, zwei Jahre nach Uni-Abschluss, ich war gerade 25 und arbeitete als Lehrer in Reschitza, besuchte mich meine Ex-Kollegin Doina in den Sommerferien. Sie hatte als Musiklehrerin an derselben Schule wie ich gearbeitet, war jedoch vor zwei Jahren nach Westdeutschland ausgewandert, und nun war sie wieder als Westlerin in ihrer östlichen Heimat auf Besuch. Da sie auch eine leidenschaftliche Schwimmerin war, fuhren wir eines Morgens zusammen mit...

[mehr]

„Eine vielseitige, intensive, beachtenswerte Tätigkeit im Dienste unserer Landsleute“

Die 25 Jahre die seit der Gründung des Demokratischen Forums der Deutschen im Kreis Kronstadt (DFDKK) verstrichen sind, wurden von Forumsmitgliedern aus Kronstadt und anderen Ortschaften des Kreises Kronstadt zusammen mit ihren Ehrengästen Montagnachmittag im Festsaal des Kronstädter Forums feierlich begangen. Der Einladung gefolgt waren Dr. Paul Jürgen Porr, Vorsitzender des Landesforums, Univ.-Prof Dr. Paul Philippi, Ehrenvorsitzender des...

[mehr]

EGMR verurteilt Rumänien wegen „Revolutionsakte“

Bukarest (ADZ) - Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat Rumänien am Dienstag wegen Verschleppung der sogenannten „Revolutionsakte“ über die blutigen Wendeereignisse von 1989 verurteilt – der rumänische Staat muss den 81 Klägern nun Entschädigungen von insgesamt 832.500 Euro zahlen. Die Kläger, Überlebende  und/oder Hinterbliebene der Opfer von 1989, hatten in Straßburg geklagt, weil die Ermittlungsergebnisse bezüglich des...

[mehr]

Tanzperformance mit Riki von Falken

Temeswar – Zu einer Tanzperformance mit der Berliner Choreografin und Tänzerin Riki von Falken lädt das Deutsche Kulturzentrum am 3. Februar, um 19.30 Uhr ein. Die Performance „One more than one“, die in der deutschen Presse als choreographisches Kleinod gefeiert wird, findet im Deutschen Staatstheater Temeswar statt. Die Solistin hat mit der 2003 entstandenen Performance eine Trilogie abgeschlossen, die in Deutschland legendär wurde. Darin gab...

[mehr]

Ein neues Arader Stadtviertel

Arad -  Im Rathaus der Maroschstadt sind derzeit die Dokumentationspläne für den Bau eines neuen Stadtviertels einzusehen. Laut dem Bauprojekt soll dieses Neubauviertel als Erweiterung  der bestehenden Neubauzone im Südwesten der Stadt entstehen. Die Baufläche von insgesamt 37.579 Quadratmetern, derzeit Eigentum von drei Privatpersonen, im Kataster noch als Hutweide im städtischen Weichbild eingetragen, befindet sich im Anschluss an den Stadtteil...

[mehr]
Seite 5 von 41
Kanton Aargau