Erasmus Büchercafe

Nachrichtenarchiv

Einbruch in Fundus des Jüdischen Theaters

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die bekannte Schauspielerin Maia Morgenstern, Leiterin des Jüdischen Staatstheaters, hat bekanntgegeben, dass in den Fundus des Theaters eingebrochen wurde und Dekorgegenstände und Bühnentechnik im Wert von 8000 bis 10.000 Euro entwendet wurden. Das eigene Theatergebäude wird bekannt-lich seit 2014 restauriert, sodass eine Stiftung dem Theater die  Lagerräume zur Verfügung gestellt hatte. Jetzt müsse man sehen, welche...

[mehr]

Keine halben Sachen mehr

Temeswar - Ein höfliches „Dankeschön“ und die kurze Antwort, dass der Text auf der Infotafel über Wilhelm Mühle im Temeswarer Rosenpark doch richtig sei, waren 2013, als die ADZ/BZ-Redaktion auf die Fehler im Text hingewiesen hatte, die einzige Antwort seitens der Stadtverwaltung. Die Infotafel in fehlerhafter deutscher Sprache blieb unverändert an ihrem ursprünglichen Platz stehen, obwohl das Austauschen der Tafel die Kommune wohl kein Vermögen...

[mehr]

Gewalttat überschattet Fußball

Gewalttaten nach den Bukarester Derbys haben eine lange und unrühmliche Geschichte. Die Nachricht über den Tod des Dinamo-Fans, der vor einer Woche nach dem Derby Steaua – Dinamo tödlich verletzt worden war, macht noch immer die weite Runde und das nicht nur unter Fußball-Liebhabern. Noch ist der Täter unbekannt, der dem 18-Jährigen Adrian Daniel Matei nach der Partie mit einer Flasche auf den Kopf schlug. Derzeitigen Informationen nach wollte...

[mehr]

2. Liga: Şoimii macht sich zum Fußballgespött

Angelo Massone ist in diesen Tagen Hoffnungsträger des Fußball-Zweitligisten Şoimii Pankota. Auch nach zwei gescheiterten Investitionen im rumänischen Fußball bei Ceahlăul Piatra Neamţ und Rapid Bukarest hat Şoimii Pankota vergangene Woche ihm die Geschicke des Vereins übergeben. Er steht derzeit als Vertreter einer Gruppe von italienischen Investoren und hat eine neue Leitungsstruktur gegründet. Auch mit sechs Neuverpflichtungen konnte der Neue...

[mehr]

Der Schicksalsbrunnen

Niemand hat mir den Auftrag erteilt, auf die wichtigen Ereignisse aufmerksam zu machen, die unerwartet oft im „engen Kreis“ – um Eminescu zu zitieren – der deutschen Bevölkerung in Rumänien stattfinden. Wenn ich mich erklären möchte, schreibe ich wie ein Buchhalter oder wie ein Politikwissenschaftler. Dieser Stil liegt mir gar nicht... Ich habe mir selbst das Recht genommen, der Fürsprecher dieser Sprachinsel zu sein, die höchstens einige...

[mehr]

Ungarisches Dorf mit deutscher Architektur

Man hat den Eindruck, dass man plötzlich in einem anderen Land angekommen ist. Überall Autos mit ungarischen Kennzeichen, auf den Straßen hört man fast nur Ungarisch. Rimetea (deutsch: Eisenburg, ungarisch Torockó) ist eine Gemeinde im Kreis Alba in Siebenbürgen, in der eine besondere Stimmung herrscht, die zahlreiche Touristen, vor allem aus dem Ausland, begeistert. Das Dorf befindet sich westlich von Turda und Aiud, am Fuße des 1129 Meter hohen...

[mehr]

Zum Abnehmen – und zum Lachen

Es ist eigentlich ein ernstes Thema, das aber zu oft missbraucht wird: das Abnehmen. Der Kampf mit den überflüssigen Kilos, um das vorgegebene Idealgewicht zu erreichen, reicht von gesund und kontrolliert essen bis zum krankhaften Hungern mit psychischen Störungen. Davon profitieren nicht nur Ernährungswissenschaftler, sondern auch die Lebensmittelindustrie. Denken wir nur an die Werbewirkung, die Beschreibungen wie „kalorienarm“ oder „ohne...

[mehr]

WORT ZUM SONNTAG: Lobet den Herren

Lobe den Herrn meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat. (Psalm 103,2)Dieser Psalmvers ist der Glaubensspruch für die kommende Woche. Ein begnadeter, glaubender Mensch ist ein freies, frohes Wesen. Er kann sich freuen, denn sein Geist, seine Seele sind auf Gott ausgerichtet, auf denjenigen, der ihm Gutes getan hat. Er ist nicht auf sich selbst gestellt, auf das, was er ist und von sich aus alles leistet. Sogar seine Danksagung...

[mehr]

Premier will Wahltermin kommende Woche festlegen

Bukarest (ADZ) - Wird es nun der 27. November, der 4. oder der 11. Dezember? Regierungschef Dacian Cioloş will den Termin für die Parlamentswahl vom Spätherbst nach eigenen Angaben kommende Woche bekannt geben. Regierungssprecher Liviu Iolu sagte am Donnerstag, dass der Premierminister vor seiner Abreise nach Chişinău hierzu bereits die Meinung aller Parteichefs eingeholt habe. Die Regierung werde die drei in Frage kommenden Wahltermine eingehend...

[mehr]

Europäischen Weg der Republik Moldau unterstützen

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Premier Dacian Cioloş erklärte Donnerstag auf der gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem moldauischen Amtskollegen Pavel Filip, dass Rumänien seine Beziehungen zum Nachbarland pragmatisch angehe. Am 30. Oktober finden in der Republik Moldau Präsidentschaftswahlen statt, die Bürger würden entscheiden, in welche Richtung das Land gehen wolle. Rumänien unterstütze den europäischen Weg, den Chişinău eingeschlagen hat. Cioloş...

[mehr]
Seite 6 von 46
Kanton Aargau