Erasmus Büchercafe

Nachrichtenarchiv

Spezialausrüstung für Notfallsituationen angekauft

Bukarest (ADZ) - Das Generalinspektorat für Notfallsituationen (IGSU) hat am Mittwoch den Ankauf von 10 Containern mit Ausrüstung für Notfallsituationen angekündigt. Die Spezialausstattung ist vor allem für die schnellere Suche und Bergung von Verschütteten nach Erdbeben, Unfällen oder Erdrutschen vorgesehen. Entsprechend der Mitteilung des Innenministeriums gehören zur Ausrüstung unter anderem hydraulische Kissen zur Anhebung eingestürzter...

[mehr]

272.000 Stellen über Arbeitsamt besetzt

Bukarest (ADZ) - Das Beschäftigungsprogramm des Nationalen Arbeitsamtes (ANOFM) hat zwischen Januar und November 2016 272.000 Personen bei der Arbeitssuche erfolgreich unterstützt. Entsprechend einer Pressemitteilung des Arbeitsamtes sind rund 154.000 bzw. 56 Prozent der Anstellungen in Städten erfolgt. Etwa 53.500 der neuen Arbeitnehmer sind unter 25 Jahre alt, 65.000 zwischen 25-35, 69.500 zwischen 35-45 und 84.000 über 45 Jahre alt. Die...

[mehr]

Sondergebühr für Bukarest besser nutzen

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Sondergebühr für die touristische Förderung von Bukarest soll besser eingetrieben und genutzt werden. Einen diesbezüglichen Beschluss hat der Munizipalrat gefasst. Diese Gebühr, die ein Prozent der Übernachtungskosten beträgt, wurde auch bisher von den Hotels berechnet, aber an die Bezirksbürgermeister abgeliefert, erklärte Oberbürgermeisterin Gabriela Firea. Das solle nun effizienter geschehen und zentralisiert...

[mehr]

Gebührengesetz unverändert an Johannis geschickt

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Das Gesetz zur Abschaffung von 102 Gebühren, das einen Tag zuvor vom Senat unverändert wieder gebilligt wurde, stand Mittwoch auf der Tagesordnung der Abgeordnetenkammer. Auch diese hat das Ansuchen von Präsident Johannis, das Gesetz erneut zu prüfen,vor allem wegen der fragwürdigen Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühr, abgewiesen. Für diese Entscheidung gab es 174 Stimmen (PSD, ALDE, UDMR), bei 85 Gegenstimmen....

[mehr]

Haushaltsdefizit nach elf Monaten bei 5,5 Mrd. Lei

Bukarest (ADZ) - Rumänien hat nach elf Monaten 2016 ein Haushaltsdefizit von 5,5 Milliarden Lei verzeichnet, was 0,73 Prozent des für dieses Jahr veranschlagten Bruttoinlandsprodukts (BIP) entspricht, teilte das Finanzministerium Anfang dieser Woche mit. Nach zehn Monaten lag der Fehlbetrag bei 1,3 Milliarden Lei (0,17 BIP-Prozent). Im Zeitraum Januar bis einschließlich November 2016 betrugen die Budgeteinnahmen 205,6 Milliarden Lei (27,1...

[mehr]

Zentrum für Schwerbrandverletzte in Temeswar

Die Arbeiten am Zentrum für Schwerbrandverletzte in Temeswar wurden vor Kurzem teilweise abgeschlossen. Das einzige derartige Zentrum in Westrumänien könnte bereits Mitte des kommenden Jahres in Betrieb genommen werden, ließ der Manager des Temescher Kreiskrankenhauses, Marius Craina, wissen. Der OP-Saal und drei Krankenzimmer wurden für Patienten mit schweren Brandverletzungen fertig eingerichtet. Im kommenden Jahr sollen weitere zwei...

[mehr]

Weißes Gold, schwarze Madonna

Cacica gilt als Wallfahrtsort - nicht nur für unzählige Gläubige auf der Suche nach dem Segen der Jungfrau Maria, die in der dortigen katholischen Kathedrale durch eine wundertätige Ikone wirken soll. Das verschlafene Dorf in der Bukowina mit mehrheitlich polnischer Minderheit ist auch erklärtes Ziel zahlreicher Gesundheitstouristen: Salzbäder und die aerosolhaltige Luft in der Saline versprechen Heilung oder Linderung vor allem bei Haut-und...

[mehr]

Krise im Theater geht weiter (II)

November 2016: Drei Angestellte des Theaters werden disziplinär entlassen. Zwei von ihnen hatten sich geweigert,  bei der Vorstellung „Dancer in the dark“ vom 28. Oktober auf die Bühne zu treten, obwohl man für die Aufführung Karten verkauft hatte und das Publikum im Foyer wartete. Später erklärten sie, dass die Aufführung gar nicht hätte stattfinden können. Ein Schauspieler, der eine wichtige Rolle im Stück hatte, hatte gerade gekündigt. In...

[mehr]

Temeswarer Bürgermeister begrüßt Premiervorschlag

Temeswar – „Als Temeswarer kann ich die Nominierung von Herrn Sorin Grindeanu für das Amt des Premierministers nur begrüßen.“ Mit diesen Worten leitete der Temeswarer Bürgermeister Nicolae Robu (PNL) seine Presseerklärung ein, nachdem der Premier-Vorschlag seitens der Sozialdemokraten am Mittwochnachmittag bekannt gegeben worden war. Nicolae Robu wandte sich über seine Facebook-Seite mit einer kurzen Meldung an die Medien. „Ich hatte Herrn...

[mehr]

Asphalt für Arader Schotterstraßen

Arad – Trotz zweier großangelegter EU-Projekte zur Sanierung und Modernisierung der Arader Straßeninfrastruktur in den Vorjahren gibt es in der Maroschstadt, Hauptstadt des Kreises Arad und zweitgrößte Stadt in der rumänischen Westzone, in mehreren ihrer Stadtviertel weiterhin regelrechte Dorfstraßen: Schotterstraßen mit Löchern und Wasserlachen, mit oder ohne Gehsteig und Kanalisation, die bei Regenwetter oder in den Kältemonaten schwer oder gar...

[mehr]
Seite 2 von 38
Kanton Aargau