Erasmus Büchercafe

Nachrichtenarchiv

Victor Ponta keilt gegen PSD-Spitze: „Gutsherrn-Gebaren“

Bukarest (ADZ) - Die Beziehungen zwischen Ex-Regierungs- und PSD-Chef und seiner früheren rechten Hand Liviu Dragnea sind zwar nie innig gewesen, nun aber keilt Ponta offen gegen seinen Nachfolger: Er sei um die PSD besorgt, die sich zunehmend isoliere, schrieb Ponta am Montag auf seiner Facebook-Seite nach der Implosion der UNPR-Fraktion im Senat. Es sei „schlimm“, wenn die „größte Partei“ des Landes ihre Verhandlungen mit den bisherigen...

[mehr]

Moldauischer Ex-Premier zu langer Haft verurteilt

Bukarest (ADZ) - Der moldauische Ex-Premier Vlad Filat ist am Montag vom Amtsgericht Buiucani wegen Einflussnahme und Bestechlichkeit zu 9 Jahren Haft verurteilt worden. Das Urteil ist nicht rechtskräftig, Filat kann dagegen Berufung einlegen. Der Spitzenpolitiker war von der moldauischen Antikorruptionsbehörde CNA im Oktober festgenommen worden, nachdem ihn der umstrittene Unternehmer und Bürgermeister von Orhei, Ilan Shor, angezeigt hatte –...

[mehr]

Rumänische Staatsanleihen am Montag leicht teurer

Bukarest - Das rumänische Finanzministerium hat am Montag 500 Millionen Lei (rund 111 Mio. Euro) am Kapitalmarkt geliehen. Für die emittierten Staatsanleihen mit einer Laufzeit von rund drei Jahren zahlt der Staat einen Jahreszins von 1,9 Prozent – dieser liegt 0,1 Prozent höher als bei der vorangegangenen ähnlichen Anleihenausgabe Ende Mai. Die Nachrichtenagentur news.ro berichtet weiter unter Bezug auf Daten der Nationalbank (BNR), dass an der...

[mehr]

KOMMENTAR: Ein schmerzhaftes Aufweckbuch

 Es gehört zur Mentalität dieses Landes, unangenehme Wahrheiten diskret, rasch und folgenlos unter den Teppich zu kehren. Dieses Schicksal droht auch einem Buch, das 2016 erschien und viel zu wenig beachtet wurde: „Der Preis des Goldes. Unbequeme Ehrlichkeit“. Autorin: die ehemalige Spitzenturnerin Maria Olaru.

Gleich vorneweg: der Preis ihres Goldes waren Erniedrigung, Prügel, psychischer Dauerdruck, Vergewaltigung ihrer Kindheit,...

[mehr]

Erste Dauerausstellung des Museums

Reschitza - Am 4. Juli eröffnet das Reschitzaer Museum des Banater Montangebiets (MBM) erstmals eine Dauerausstellung. Sie konzentriert sich auf Bergbau, Hüttenwesen und Maschinenbau, die Hauptindustriezweige, die das Banater Bergland in seiner heutigen Form erschaffen haben. Ein Highlight der Dauerausstellung dürften die großflächigen Fotoreproduktionen werden, die gegenwärtig bei einer Firma in Arbeit sind und die nach Glasplatten reproduziert...

[mehr]

Unterstützung für das „Heilige Maria“-Haus

Mercydorf - Die Kinder und Jugendlichen mit besonderen Bedürfnissen, die das „Heilige Maria“-Haus („Casa Sfânta Maria“) besuchen, versammeln sich an diesem heißen Sommertag im Hof der Tagesstätte in Mercydorf/Carani. Hauptattraktion ist an diesem Vormittag der neue Kleinbus aus Deutschland. 25.000 Euro wurden vom Gemeinnützigen Kinderhilfswerk „Direkte Hilfe für Kinder in Not e.V.“ aus Oberursel bei Frankfurt eingesammelt, um den alten Bus, der...

[mehr]

Warten auf Ferdinand

Temeswar - In der Begastadt wird Ferdinand, das letzte der sieben Vaporetti erwartet, die vom Unternehmen für Nahverkehr RATT 50 Jahre nach Unterbrechung der Schifffahrt auf dem Begakanal als öffentliche Verkehrsmittel eingesetzt werden sollen. Die sieben Vaporetti mit den geschichtsträchtigen Namen Decebal, Burebista, Traian, Glad, Huniade, Savoya und Ferdinand (Nr. 7 hieß monatelang probeweise Economu) sollen nicht nur zu einer neuen...

[mehr]

Hoffentlich eine gemeinsame und eine friedliche Zukunft

Der emeritierte Erzbischof Robert Zollitsch aus Deutschland besuchte für eine Woche Rumänien. Er selbst wurde in Filipowa in der serbischen Batschka geboren. 1944 floh er mit seiner Familie nach Deutschland. Dort war Robert Zollitsch sechs Jahre lang Vorsitzender der Deutschen Katholischen Bischofskonferenz. Erzbischof Zollitsch unternahm vor Kurzem eine Reise durchs Banat. Bei seinem Besuch traf er sich mit Vertretern der deutschen Minderheit,...

[mehr]

Der Ökonom als Taxifahrer, der Jurist als Supermarktverkäufer

Alarmierende Zahlen aus dem rumänischen Bildungswesen veröffentlichte das Nationale Institut für Statistik unlängst: Über 128.000 Studierende, das entspricht einem Anteil von 24 Prozent der gesamten Studierendenzahl, besuchen Wirtschafts-, Verwaltungs- oder rechtswissenschaftliche Fakultäten. 118.000 studieren Ingenieurswissenschaften, einschließlich Bauwesen; 535.000 Studierende zählt das Land insgesamt, knapp 54 Prozent sind Frauen. Die Zahlen...

[mehr]

Unser Kandidat: Temeswar – Kulturhauptstadt Europas 2021

Donnerstagnachmittag, 18:15 Uhr. Cici Chirileanu – so nennen seine Freunde den Künstler – steht vor der Helios-Galerie und mustert, von der Hitze stark betroffen – es sind schwüle 35 Grad in Temeswar – die Ausstellung aus einigen Metern Entfernung durch die Vitrine. Renée Renard ist auch mit den letzten Details im Inneren beschäftigt.

Um 19 Uhr wird es hier losgehen, zur einzig möglichen Uhrzeit in der Juni-Hitze. Eine weitere halbe Stunde...

[mehr]
Seite 4 von 46
Kanton Aargau