Erasmus Büchercafe

Nachrichtenarchiv

Zwei weitere Parkanlagen für Kronstadt

Kronstadt – Das Ausflugsgebiet „La iepure“ in Verlängerung des Stadtviertels Burggrund am Fuße der Zinne und ein Teil des Geländes des ehemaligen Kugellagerwerkes „Rulmentul“ sind zwei Standorte, wo die Stadtverwaltung zur „Wiederbelebung der Stadt“ zwei neue Parkanlagen einrichten möchte.In der Nähe der ehemaligen, unter dem Namen „Iepure“ bekannten Schutzhütte befindet sich bereits eine Wiese, die als Ort für Picknick mit Bänken, Holz-tischen,...

[mehr]

WORT ZUM SONNTAG: Das Feuer brennt weiter

Und des Herrn Wort geschah zu mir: Ich kannte dich, ehe ich Dich im Mutterleib bereitete, und sonderte dich aus, ehe du von der Mutter geboren wurdest und bestellte dich zum Propheten für die Völker. Ich aber sprach: Ach, Herr, Herr, ich tauge nicht zu predigen: denn ich bin zu jung. Der Herr sprach aber zu mir: Sage nicht: „Ich bin zu jung“, sondern du sollst gehen, wohin ich dich sende, und predigen alles, was ich dir gebiete. Fürchte dich...

[mehr]

Schlechte Trinkwasserqualität

Reschitza – Die Direktion für Öffentliche Gesundheit DSP Karasch-Severin hat nach langer Zeit wieder einen Bericht über die Qualität des Brunnenwassers im ländlichen Raum des Banater Berglands veröffentlicht. Und dieser Bericht ist besorgniserregend: es gibt fast keine einzige der rund 80 Gemeinden im Südbanat, wo aus sämtlichen Tiefbrunnen bedenkenlos genießbares Wasser geschöpft werden kann. Während in den acht Städten, die in den vergangenen...

[mehr]

Viertes Wolfsberger Fest

Wolfsberg – Das Wolfsberger Fest findet bereits zum vierten Mal am 4. und 5. August in Wolfsberg/Gărâna, im Banater Bergland statt. Veranstaltet wird das Ereignis von der Kulturgesellschaft Metarsis mit Unterstützung des Demokratischen Forums der Banater Berglanddeutschen. Für die beiden Tage ist ein umfangreiches Kulturprogramm mit Musik, Tanz, Ausstellungen und vieles mehr geplant.Das Programm beginnt am Samstag, dem 4. August, um 16 Uhr. Unter...

[mehr]

„Schweine-Auschwitz“: Israels Botschaft konsterniert

Bukarest (ADZ) – Die israelische Botschaft in Bukarest sich hat am Donnerstag „konsterniert und enttäuscht“ angesichts der jüngsten Aussage von Agrarminister Petre Daea (PSD) erklärt, der am Vortag das Keulen von mit Afrikanischer Schweinepest infizierten Tieren im Südosten des Landes mit dem Holocaust in Auschwitz verglichen hatte.Man könne nur hoffen, dass die Aussage des Ministers auf Unkenntnis beruhe und keine absichtliche Respektlosigkeit...

[mehr]

Schlechtere Haushaltslage im ersten Semester

Bukarest (ADZ) – Am Donnerstag veröffentlichte Daten des Finanzministeriums zeichnen ein eher düsteres Bild der Haushaltslage: Das Defizit des Staatshaushaltes ist im ersten Halbjahr dieses Jahres auf 15 Milliarden Lei bzw. 1,61 Prozent der Wirtschaftsleistung angestiegen, deutlich mehr im Vergleich zur selben Zeitspanne des Vorjahres. Die Lohnausgaben der öffentlichen Hand sind im Juni 2018 im Vergleich zu Juni 2017 um 24,4 Prozent gestiegen. Um...

[mehr]

Justizminister lehnt alle DNA-Chef-Anwärter ab

Bukarest (ADZ) – Justizminister Tudorel Toader (der ALDE nahestehend) hat am Freitag angekündigt, dass keiner der vier Anwärter auf den Posten des Chefermittlers der Antikorruptionsbehörde DNA die Voraussetzungen erfülle und er entsprechend ein neues Auswahlverfahren einleiten werde. Um den Posten hatten sich drei leitende DNA-Ermittler, Florentina Mirică, Elena Grecu und Marius Iacob, sowie ein Kandidat von der Generalstaatsanwaltschaft,...

[mehr]

Kontrolle bei der DNA Ploiești angeordnet

Bukarest (ADZ) – Nachdem gegen den ehemaligen Chefermittler der DNA Ploiești, Lucian Onea, die Strafverfolgung wegen Aussageerpressung und Verfolgung Unschuldiger aufgenommen wurde, hat die interimistische Leitung der Antikorruptionsbehörde eine umfassende Kontrolle bei ihrer untergeordneten Stelle in Ploiești angeordnet. Kontrolliert werden alle Strafakte, die die Familie des ehemaligen Kreisratsvorsitzenden von Prahova, Mircea Cosma, betreffen,...

[mehr]

Verlassen und dem Verfall nahe

Die Zeiten, in denen tausende Kinder aus dem ganzen Land mit dem Zug nach Kronstadt anreisten, um im Sommer eine oder zwei Wochen in einem der vielen Ferienlager aus der Umgebung zu verbringen, sind längst vorbei. Heute gibt es im Kreis Kronstadt nur noch ein einziges staatliches Ferienlager mit einer Kapazität von 70 Plätzen: in Predeal. Doch dieses hat Konkurrenz von den vielen privaten Ferienlagern in der Region, die nun Camps genannt werden...

[mehr]

Ein Besuch auf dem „Bauernmarkt“ oder das Spiel mit der Realität

Ein Mittwoch im Juli, 16 Uhr. Der Temeswarer Heumarkt, die „Piața Badea Cârțan“ in der Fabrikstadt. Einige Verkäufer sind schon weg, es gibt nur noch wenige Käufer, die in der Sommerhitze nach Tomaten, Gurken, Pfirsichen oder Wassermelonen suchen. Vielleicht auch nach Käse, denn einige Milchhändler sind noch da, stehen kurz vor dem Räumen ihrer Stände, doch wenn sie den verirrten Kunden sehen, bieten sie ihm gleich ihre Ware an. Zugegeben, der...

[mehr]
Seite 3 von 43