Erasmus Büchercafe

Nachrichtenarchiv

Die erleuchtete Vernunft

Das Augenlicht ist für uns eine der kostbarsten Gaben. Mit ihm orientieren wir uns in der Welt. Wir können es sogar verstärken. Mit Hilfe von Teleskopen können wir tief in den Weltraum blicken und mit Mikroskopen die kleinsten Lebewesen wahrnehmen. Und wenn unser Auge an Sehkraft verliert, helfen uns Brillen, diesen Verlust auszugleichen. Wenn „grauer“ oder „grüner“ Star uns die Sehkraft rauben wollen, so ist die ärztliche Kunst so weit...

[mehr]

Dorfzeitschrift für Kinder verknüpft Tradition mit Technologie

Das Leben auf dem Dorf hat seinen eigenen Charme: Die Frauen kennen noch essbare Pilze und heilkräftige Kräuter. Alte Leute können Legenden und Geschichten von früher erzählen. Vielleicht gibt es einen Dorfschmied oder einen Tischler, dem man bei der Arbeit zusehen kann. Oder einen pensionierten Lehrer, der Gegenstände für sein privates Museum sammelt. Und was haben der Pfarrer, der Arzt oder der Förster über die Jahre so alles erlebt? Was wissen...

[mehr]

Staatschef legt Justizminister Toader erneut den Rücktritt nahe

Bukarest (ADZ) - Staatschef Klaus Johannis hat am Donnerstag die von Justizminister Tudorel Toader (parteifrei, der ALDE nahestehend) eingeleitete Abberufung von Generalstaatsanwalt Augustin Lazăr als „völlig unangemessen“ bezeichnet und den Minister erneut zum Abgang aufgefordert.Das Staatsoberhaupt schätze den Generalstaatsanwalt und dessen Leistungen, der Antrag des Justizministers ziele offenkundig darauf ab, sich die Staatsanwälte...

[mehr]

Neues Strafgesetz in 31 Punkten verfassungswidrig

Bukarest (ADZ) - Das Verfassungsgericht (CCR) hat am Donnerstag bekannt gegeben, 31 Bestimmungen des neuen Strafgesetzbuches (StGB) als nicht verfassungskonform einzustufen, das Parlament wird nun unter anderem die Gesetzesartikel zu Amtsmissbrauch und Einflussnahme neu ausarbeiten müssen. Der Amtsmissbrauch wurde im neuen StGB dahingehend geändert, dass strafrechtliche Konsequenzen nur dann drohen, wenn persönliche oder den engen Verwandtenkreis...

[mehr]

Bombenalarm: WizzAir-Flieger musste in Bukarest notlanden

Bukarest (ADZ) - Wegen eines Bombenalarms ist eine Maschine der ungarischen Billigfluggesellschaft WizzAir am Donnerstag außerplanmäßig auf dem Bukarester Flughafen Otopeni gelandet. Die Maschine vom Typ Airbus 320 war mit 173 Passagieren unterwegs von Kutaissi/Georgien nach Warschau.In Bukarest wurde der Flieger abseits der anderen Flugzeuge geparkt, Passagiere und Besatzung wurden mit Bussen in Sicherheit gebracht. Sprengstoffexperten...

[mehr]

Bach-Motetten und Brahms-Liebeslieder

Vergangene Woche konnte man im Bukarester Athenäum ein Konzert der besonderen Art hören, denn der Chor der Philharmonie „George Enescu“ unter seinem Dirigenten Iosif Ion Prunner bestritt einen ganzen Konzertabend ohne jede Orchesterbegleitung. Auf dem Programm standen zwei Motetten von Johann Sebastian Bach, die a cappella vorgetragen wurden, sowie Liebeslieder von Johannes Brahms, die am Klavier von Raluca Ouatu und Andrei Licareț vierhändig...

[mehr]

Wirtschaftlicher Aufholprozess dauert noch 30 Jahre

Bukarest (ADZ) - Auf einer von der Nationalbank Rumäniens (BNR) veranstalteten Tagung zum Thema der Euro-Einführung in Rumänien erklärte der Gouverneur der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB), Ewald Nowotny, dass weitere drei Jahrzehnte verstreichen müssen, bis Rumänien eine vollkommene wirtschaftliche Konvergenz mit dem Westen erreichen werde. Es gehe um eine weitere Generation von 30 Jahren, sagte Nowotny. Nach der Finanz- und...

[mehr]

Vasilescu verreißt Österreichs Kindergeldkürzung

Bukarest (ADZ) - Arbeitsministerin Olguța Vasilescu (PSD) hat am Donnerstag die tags davor vom Parlament in Wien verabschiedete „Indexierung“ der Familienbeihilfe scharf kritisiert, durch die im EU-Ausland lebende Kinder von in Österreich arbeitenden Eltern fortan deutlich geringere bzw. an das Kaufkraftniveau im Herkunftsland angepasste staatliche Beihilfen erhalten sollen. In einem Schreiben an die EU-Kommissarin für Beschäftigung, Arbeit und...

[mehr]

Vorschlag für neuen Minister für Forschung

Bukarest (ADZ) - Premierministerin Viorica Dăncilă hat als neuen Forschungsminister den 62-jährigen Nicolae Hurduc vorgeschlagen, die Entscheidung liegt nun bei Staatschef Klaus Johannis. Hurduc ist zurzeit Dekan an der Fakultät für Chemische Verfahrenstechnik und Umweltschutz der Technischen Universität „Gheorghe Asachi“ in Jassy/Iași und hat eine ansehnliche Laufbahn als Forscher und Universitätsprofessor. Er war unter anderem Leiter von 25...

[mehr]

Militärparade zu 100 Jahren nach Ende des Ersten Weltkrieges

In Gegenwart eines interessierten Massenpublikums sowie vor den Blicken zahlreicher lokaler und landesweiter Persönlichkeiten wurden im September auf dem Großen Ring/Piața Mare in Hermannstadt/Sibiu feierliche Geschehnisse einer militärischen Großparade nachgestellt, die mit Pauken und Trompeten in die zeitgenössische Geschichte des hundert Jahre alten modernen Rumänien eingegangen ist. Unter den als „Augen“ bekannten Dachluken der historischen...

[mehr]
Seite 6 von 44