Erasmus Büchercafe

Nachrichtenarchiv

Regierung billigt Nachtragshaushalt

Bukarest (ADZ) - Die Regierung hat in der Sitzung am Donnerstag das Projekt für den Nachtragshaushalt genehmigt. Finanzminister Florin Cîțu gab an, dass die Ausgaben noch zusätzlich erhöht werden, wodurch bis Ende des Jahres ein Defizit von 4,4 Prozent, statt der 4,3 Prozent, die vor einigen Tagen veranschlagt wurden, erwartet werde. Der Wert sei eine Schätzung, möglicherweise werde das Jahr mit einem niedrigeren Defizit beendet. Laut dem...

[mehr]

VG bestätigt Klaus Johannis als Präsidenten

Bukarest (ADZ) - Das Verfassungsgericht hat Donnerstag die endgültigen Ergebnisse der Präsidentschaftswahl und somit Klaus Johannis als Staatspräsidenten bestätigt. Johannis gewann die Wahl mit 66,09 zu 33,91 Prozent der Stimmen. Während der feierlichen Sitzung unterstrich Johannis , dass er sich während seiner zweiten Amtszeit für einen besseren Betrieb der Behörden einsetzen und die Einhaltung der Verfassung gründlich überwachen werde. „Ich...

[mehr]

Kompensationsgesetz nicht ersatzlos abschaffen

Bukarest (ADZ) - Premierminister Ludovic Orban hat am Donnerstag erneut versichert, dass seine Regierung derzeit die Abschaffung des von der Vorgängerregierung verabschiedeten Kompensationsgesetzes überprüft. Tausende Verurteilte, darunter Schwerverbrecher, wurden aufgrund dieser Gesetzesbestimmung frühzeitig aus der Haft entlassen, da die Bedingungen in rumänischen Justizvollzugsanstalten europäischen Standards nicht entsprechen und viele...

[mehr]

Lebenserwartung eine der niedrigsten in der EU

Brüssel/Bukarest (ADZ) - Die Lebenserwartung in Rumänien beträgt 75,3 Jahre und ist damit eine der niedrigsten in der europäischen Gemeinschaft. Dies geht aus dem am Donnerstag veröffentlichten Bericht der Europäischen Kommission über den Gesundheitszustand in der EU hervor. Nach Rumänien folgen nur Lettland und Bulgarien mit 74,9 Jahren bzw. 74,8 Jahren, während der EU-Durchschnitt bei 80,9 Jahren liegt. Die niedrige Lebenserwartung spiegelt...

[mehr]

Zahlreiche Bukarester ohne Heizung und Warmwasser

Bukarest (ADZ) - Wegen Ausfällen und dringend notwendigen Reparaturen konnten am Donnerstag und Freitag verschiedene Bukarester Stadtviertel nicht mit Fernwärme versorgt werden. Ein Sprecher von RADET meldete zunächst den Ausfall einer Leitung, mit der Begründung, dass diese seit 43 Jahren in Betrieb wäre und seit 1996 darauf warte, ausgetauscht zu werden. Unter anderem ist das Krankenhaus Fundeni betroffen, der Schaden solle nach 24 Stunden...

[mehr]

Regierung will CEC an die Börse bringen

Bukarest (ADZ) - Finanzminister Florin Cîțu hat am Donnerstag angekündigt, dass im kommenden Jahr mindestens 20 Prozent der CEC Bank an die Börse gebracht werden sollen. Dies würde eine transparentere Betriebsführung zur Folge haben, es sei danach viel schwieriger, Geld zu stehlen. Die Bank befindet sich zurzeit zu 100 Prozent in Staatsbesitz. Die Wirtschaftszeitung „Ziarul Financiar“ schätzt den Wert der Bank auf 3,5 Milliarden Lei, der Staat...

[mehr]

Ex-Minister Sandu nochmals vor Gericht

Bukarest (ADZ) - Der frühere, bereits verurteilte Kommunikationsminister Gabriel Sandu muss sich in der Microsoft-Affäre erneut vor den Strafrichtern verantworten. Die Antikorruptions-Staatsanwaltschaft DNA wirft ihm nun vor, dass er 2009 von zwei Geschäftsleuten 2,19 Millionen Euro bekommen hat, damit die Regierung von ihnen Microsoft-Lizenzen für verschiedene staatliche Stellen erwirbt. Das Geld soll Sandu im Rahmen fiktiver Beratungsverträge...

[mehr]

Wettstuben und Secondhand-Läden in die Nebengassen

wk. Reschitza - Heftige und kontroverse Diskussionen hat die Beschlussvorlage des Bürgermeisters auf der jüngsten Stadtratstagung ausgelöst, in der es um die Verlegung von Wettstuben, Glücksspielhallen, Pfandhäusern und Secondhand-Kleiderläden von allen Hauptverkehrsadern und -plätzen der Stadt in Nebengassen ging. Die Beschlussvorlage wurde den Ratsherrn in Form eines Reglements vorgelegt, das vier Aspekte in Betracht zu ziehen vorgab:...

[mehr]

Im ewig sich drehenden Heimatkarussell

Heimat ist ein fester Ort, würden die meisten wohl behaupten. Der Ort der Kindheit, des Elternhauses, vielleicht sogar der Geburtsort. Ein Ort, an den sich Traditionen knüpfen. Mit dem man sich identifiziert. Oder aber, wie schon die Römer sagten, „ubi bene ibi patria“ - ein Ort, an dem es einem gut geht. Gut geht es den Ukrainern aus der Maramuresch und der Bukowina, die heute in Remetea Mică leben, im ehemaligen Schwabendorf Königshof. 

Viele,...

[mehr]

„Kunst schärft das kritische Denken“

Das Radu-Stanca-Theater Hermannstadt/Sibiu (TNRS) ist eine der sieben Schauspielstätten von landesweiter Bedeutung. Es führt das nationale Prädikat im Namen, behauptet sich aber dennoch als bislang einzige Ausnahme außerhalb pyramidal vorgegebener Rechenschaftspflicht, da es nicht dem Kulturministerium, sondern primär der städtischen Verwaltung untersteht. Constantin Chiriac, ausgebildeter Schauspieler und Generalintendant des TNRS sowie des...

[mehr]
Seite 1 von 39