Nachrichtenarchiv

presseKlatsch

Der Ernst der Lage in der Coronavirus-Krise hat in der vergangenen Woche erst begonnen. Trotz allerlei Versprechen aus Regierungskreisen für die Wirtschaft, geht die Angst in diesem Metier um, die technische Arbeitslosigkeit macht sowohl Firmen als auch den Angestellten zu schaffen. Der Kreis beginnt bei den gekapten Einkommen der Bürger, führt über den Handel bis hin zum Tourismus und endet bei den Banken und beim Staat, der auf die Abgaben...

[mehr]

Brief aus Italien

Folgender Text ist ein Brief, den Prof. Dr. Paolo Magagnotti als Präsident der Vereinigung Europäischer Journalisten Mitte März an die Mitglieder per Email geschickt hat. Es sind die Gedanken, die er als ein bewusster Europäer aus seinem Zuhause niedergeschrieben hat, in den Tagen, wo Italien bereits in Quarantäne war. Diese Gedanken wiederspiegeln die dramatische Situation in Italien wider, die sich jetzt in mehreren Ländern repliziert, aber...

[mehr]

Stadtbild

Trist und grau sieht das Temeswarer Stadtzentrum derzeit aus. Trotzdem gibt es so etwas wie einen Blick in die Zukunft. Die Stadt saniert mehrere Altstadtgebäude, darunter auch die Oper, deren Fassade erneuert wird. Foto: Zoltán Pázmány

[mehr]

Die Decauvilles auf den Nákó-Domänen

Die Besiedlung des fast menschenleeren Landstrichs Banat, an der Schwelle zum Balkan, durch Deutsche, war schon oft Gegenstand geschichtlicher Abhandlungen. Diese Form der „Deutschen Landnahme“ war im Banat in ihrer ersten Phase gekennzeichnet durch Rodung von Gestrüpp und zahlreicher Auenwälder, durch Trockenlegen von Sümpfen, Häuser- und Wegebau, um dem Boden die ersten Erträge zum Überleben der Siedlerfamilien abzuringen. Die Fruchtbarkeit des...

[mehr]

„bevor die Brunnen versiegen“

Zum Anlass des Welttags der Poesie lud Erwin Josef Țigla die europaweit verstreuten rumäniendeutschen Autoren dazu auf, sich an diesem besonderen Aktionstag zu beteiligen. Dies im Rahmen eines Projekts der Karasch-Severiner Kreisbibliothek, des DFBB und des Reschitzaer Kultur- und Erwachsenenbildungsvereins. Gemäß eines Beschlusses der UNESCO wird der Welttag der Poesie jährlich seit dem Jahr 2000  am 21. März mit verschiedenen...

[mehr]

Es war einmal…im Banat

In der Stummfilmzeit, also in den30ger Jahren, war das Braun-Kino in Fratelia bei Temeswar das einzige in der Stadt, das zu jedem Stummfilm die adäquate Musikuntermalung bot. Dieses Vorstadtkino mit seinen Samstags-und zwei Sonntagsvorstellungen rollte niemals einen Film vor leeren Stühlen ab. Ob es nun “Die letzten Tage von Pompei“ oder aber die damals begehrten Krimifilme mit Harry Piel waren, hier gab es stets volles Haus, dazu eine kleine...

[mehr]

Covid-19: Todesfälle steigen auf 85, 2460 Erkrankungen

Bukarest (ADZ) - Die Zahl der Todesfälle im Zuge der Covid-19-Epidemie ist in den vergangenen 24 Stunden von 69 auf 85 gestiegen. Der Krisenstab gab am Mittwochmittag bekannt, dass die Zahl der am neuartigen Coronavirus erkrankten Personen um 215 auf 2460 gestiegen ist. Auf Intensivstationen interniert sind 57 Patienten, 34 befinden sich in kritischem Zustand, 252 gelten als geheilt. Die Zahl der Personen in häuslicher Isolation ist den...

[mehr]

Johannis an Ärzte: Ihr seid unsere Verteidigungsfront

Bukarest (ADZ) - Staatschef Klaus Johannis hat am Dienstag dem medizinischen Personal seinen Dank für dessen Bemühungen im Kampf gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hierzulande ausgesprochen. „Wir wissen, dass dies schwere Zeiten sind, wir wissen, dass noch schlimmere Tage folgen werden“, doch setze das ganze Land „sein Vertrauen und seine Hoffnungen in euch (…), ihr seid unsere Verteidigungsfront“, sagte Johannis. Angesichts der...

[mehr]

Journalismus in der Krise: OSZE ermahnt Rumänien

Bukarest (dpa/ADZ) - Die Notmaßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie dürfen keinesfalls fundamentale europäische Werte unterlaufen, so Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission. Demokratie bedürfe des freien und unabhängigen Informationsflusses, Meinungsfreiheit und rechtliche Sicherheit seien in unsicheren Zeiten wesentlich. Während diese Worte als Reaktion auf die in Ungarn beschlossenen Notstandsgesetze gewertet...

[mehr]

37 Prozent der Unternehmen setzten Tätigkeit aus

Bukarest (ADZ) - Laut jüngstem HR-Barometer der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC Romania haben seit Beginn des im Zuge der Corona-Krise verhängten Notstands 37% der Unternehmen im Land ihre Tätigkeit ganz oder teilweise ausgesetzt. So gaben 19% der befragten Unternehmen an, ihre Tätigkeit ganz eingestellt zu haben, während 18% sie in weiten Teilen aussetzten. 19% der Unternehmen sehen ihre Tätigkeit noch nicht beeinträchtigt, rechnen jedoch...

[mehr]
Seite 34 von 35