Erasmus Büchercafe

BANATER ZEITUNG: Nachrichtenarchiv

Der rumänische Nationalfeiertag in Temeswar

Militärparaden und Kranznierderlegungen sowie Konzerte und Tanzaufführungen werden zum Anlass des rumänischen Nationalfeiertages am 1. Dezember in Temeswar/Timişoara veranstaltet. 350 Soldaten und 56 Militärfahrzeuge sowie drei Militärhubschrauber werden in der Stadt zur Parade zu sehen sein.

Die Feierlichkeiten des 1. Dezember werden um 10 Uhr mit einer militärischen und religiösen Zeremonie beginnen. Es werden Blumenkränze im Zentralpark am...

[mehr]

Schwarzarbeit mit Geldstrafen bekämpft

Reschitza – Es ist zur Regel geworden, dass die Inspektoren des Territorialen Arbeitsinspektorats ITM gemeinsam mit der Finanzgrade ihre Kontrollgänge machen. Hauptgegenstand ihrer Kontrollen ist die Schwarzarbeit, heißt es bei ITM, im Fachjargon „Arbeit ohne rechtliche Formen“. Gelegentlich werden die Kontrollgruppen auch von  Polizei und Gendarmen begleitet, wird bei ITM zugegeben, was diesen Kontrollgängen einen Anhauch von Kriminalitätssuche...

[mehr]

Europa unterm Tisch

Margareth Thatchers „I want my money back!“, das sie auf einem europäischen Gipfeltreffen in totaler Ignorierung des europäischen Geistes – echt „spledid Isolation“ – den Regierungschefs zugerufen hatte, wirkt für England in weiten Teilen nach. Großbritannien gehöt nicht zu den absoluten Großzahlern der EU, nimmt sich aber über Projekte beeindruckend viel Geld zurück. Von da könnte Rumänien einiges lernen übers „Abrufen“ der EU-Mittel. Ob das dem...

[mehr]

Für Bürgersinn und Ökologie

Reschitza - Kurz vor seinem Abschluss steht das Umweltschutzprojekt “Verschmutzung der Donau mit Bergbauabfällen – eine Realität und eine Medienbombe“ der Orawitzaer Umweltschutzorganisation GEC Nera. Gestartet wurde das Projekt am 17. Dezember 2010 (die BZ berichtete), abgeschlossen werden soll es am 16. Dezember 2011. Das Projekt gilt als höchstgradig von öffentlichem Interesse und verfolgt einerseits die genauere Dokumentation der...

[mehr]

Der Engel von Neubeschenowa

Toni und Ioana sitzen am Tisch und spielen „Halli-Galli“. Das Kartenspiel haben sie aus Deutschland bekommen. In einer Ecke, auf einer weichen Matratze, liegt der kleine Ciprian und gibt ab und zu unartikulierte Laute von sich. Toni und Ioana schauen manchmal zu dem Kleinen hinüber, doch das Kartenspiel wird nicht unterbrochen. Toni gewinnt, wie immer. Ein gewohnter Anblick im Haus „Lebensquell“ aus Neubeschenowa/Dudeştii Noi. Fünf Kinder mit...

[mehr]

Bildrausch – Unser Filmtipp der Woche

Hollywood produziert am laufenden Band Gruselfilme. Allein in 2008 erschienen rund 60 Horrorfilme. Mindestens ein Viertel davon handelte von Vampiren. Bei Gruselfilmen wird schon mal die Augenbraue hochgehoben und die Nase gerümpft. Ein waschechter Cineast, der tut sich so etwas nicht an. Zuerst muss ein Starkritiker wie Roger Ebert das OK geben.

Tomas Alfredsons „Låt den rätte komma in“ (Deutsch: So finster die Nacht) wird Cinephile...

[mehr]

Schuldenlast erdrückt ehemalige Vorzeigeinvestition

Überdimensional scheint alles bei ATON Transilvania. Die Getreidespeicher, die Hallen und gar die Büros. Großzügig viel Raum nehmen sie ein. Dabei ist die Rentabilität des Unternehmens in Mercydorf/Carani - nur gute25 Kilometervon Temeswar/Timişoara entfernt - im krassen Gegensatz zu den Ausmaßen und weit unter den Erwartungen des ehemaligen Hauptaktionärs, ATON GmbH, aus Deutschland. Seit zwei Wochen heißt das Unternehmen zwar Exclusiv Agro Line...

[mehr]

„Jacob beschließt zu lieben“

Temeswar - Nachdem sich die Gemüter der Banater Schwaben um Nobelpreisträgerin Herta Müller beruhigt haben, sorgt nun ein anderer Autor für Aufruhr: Der in Temeswar/Timişoara geborene und in Zürich lebende Autor Cătălin Dorian Florescu (44) löst mit seinem neuen Roman „Jacob beschließt zu lieben“ ein zwiespältiges Echo aus. Einerseits erntete der Schriftsteller lobende Medienkritik und wurde auch mit dem Schweizer Buchpreis ausgezeichnet....

[mehr]

Pimp My Bike

Temeswar - Nach dem Model des Autotuning kann man heutzutage auch Fahrrädern einen einzigartigen Look verleihen. „Pimp my bike“ heißt die Neuigkeit im Bereich der Fahrräder, die durch die Förderkampagne „Grün für Fahrräder“ in Temeswar/Timişoara initiiert wurde. Eigentlich ist die Rede von einem Online-Wettbewerb, wofür die Teilnehmer Fotos von ihren Fahrrädern schicken und gleichzeitig auch begründen müssen, warum die Verkehrsmittel verschönert...

[mehr]

Franz-Liszt-Stern auf der Allee der Musiker

Rund 200 Jahre seit der Geburt des ungarischen Komponisten Franz Liszt wurden im Oktober gefeiert. Vor genau 165 Jahren – Mitte November - bestritt Liszt ein Konzert in Temeswar/Timişoara. Zu diesem feierlichen Anlass bekam der ungarische Klavierspieler und Komponist einen Stern auf der Musikerallee vor dem Temeswarer Capitol-Saal. Die Initiative gehört des Pro-Philarmonia-Vereins nach einer Idee des Temeswarer Geschäftsmannes Emil Cristescu, der...

[mehr]
Seite 1 von 6
cffviseu
Kanton Aargau