Erasmus Büchercafe

BANATER ZEITUNG: Nachrichtenarchiv

Presseveranstaltung artete in Menschenrechtsdebate aus

Theodor Raţiu übt sich in strenger Kritik. Nichtregierungsorganisationen finden in der Öffentlichkeit keine Resonanz. Der Menschenrechtler zeigt sich besonders gegenüber der Stadtverwaltung streng. Bürgermeister Gheorghe Ciuhandu und Vize-Bürgermeister Adrian Orza seien zu keinem Dialog bereit, so Raţiu. Der Leiter der Menschenrechtsorganisation O.A.D.O.R. klammerte den eigentlichen Grund der Presseveranstaltung aus. Im Mittelpunkt hätte der in...

[mehr]

Alles beim Alten

„Bei uns waren die Finanzen immer in einem schlechten Zustand. In allen anderen Ländern (...) weiß jeder Steuerzahler, was er dafür bekommt, dass er seinen Obulus an den Staat entrichtet.“ Zu lesen ist das bei Silvia Marton: „La construction politique de la nation. La nation dans le debats du Parlament de la Roumanie (1866-1871)“, erschienen beim Institutul European, Jassy/Iaşi, 2009. Und gesagt hat es im Parlament der Donaufürstentümer 1866 der...

[mehr]

Aquatim leitet Großprojekt in Detta in die Wege

Temeswar - Ein neues Großprojekt steht in diesem Jahr auf dem Plan der Gesellschaft für Siedlungswasserbewirtschaftung Aquatim mit Sitz in Temeswar/Timişoara. Die Stadt Detta unweit der rumänisch-serbischen Grenze soll im Rahmen des Projekts „Ausbau und Modernisierung des Wasser- und Kanalnetzes im Verwaltungskreis Temesch“ eine eigene Kläranlage bekommen. Den Vertrag im Wert von 9,3 Millionen Lei erhielt ein Joint Venture, bei dem das...

[mehr]

Wirtschaftsprofessor: Băsescu an Misere schuld

„"Autokratisch" habe  Rumäniens Staatschef Traian Băsescu die Strategie vorgegeben, Arbeitsplätze und Gehälter in der öffentlichen Verwaltung, im Verteidigungs-, im Bildungs- und im Gesundheitswesen zu streichen bzw. zu kürzen, schreibt der Temeswarer Wirtschaftsanalytiker Nicolae Ţăran in seinem neuesten Kommentar zu den Protestbewegungen in Bukarest und vielen anderen Städten Rumäniens. Dazu kommt, dass die Mehrwertsteuer um 26,3 Prozent (von...

[mehr]

Es hat gemundet bei der Brauchtumspflege

„Schweineschlacht ist ein Ritual mit gut durchdachtem ökonomischem Hintergrund und im Banat von den Deutschen übernommen. Schweineschlacht ist also Ritual, Tradition und Notwendigkeit in einem“, sagt der Anthropologe Gheorghe Secheşan. Auch sonst wird – fragt man im Banat nach Überbleibseln deutscher Traditionen – das Schweineschlachten zuerst erwähnt. Bei einem zweiten, hintergründigen Nachfragen ebenso. Natürlich haben die anderen Ethnien es...

[mehr]

„Ganz oder gar nicht“

Sie sind arbeitslos und wollen strippen. Einer will die Wände beklettern, der andere, seine Frau zurückgewinnen, ein frisch entlassener Chef will sich den lang ersehnten Urlaub mit seiner Frau leisten können. Eine Striptease-Show scheint der einzige Ausweg aus der Krise zu sein. Ein Hauch Sozialkritik in eine warmherzige musikalische Komödie verpackt bietet das Temeswarer Nationaltheater in dieser Spielzeit. „Ganz oder gar nicht“ wird am Freitag,...

[mehr]

Immobilienpreise in Temeswar gesunken

Der Beginn dieses Jahres bringt den Immobilienhändlern eine unerwartet starke Nachfrage für Wohnungen in Temeswar/Timişoara. Die Preise der Drei-Zimmer-Wohnungen sind Anfang des Jahres gesunken, so dass es fast keinen Unterschied mehr zu den Zwei-Zimmer-Wohnungen gibt. Egal ob Wohnungen in Neubauten oder in alten Plattenbauten, kosten nun die Appartements weniger. Das macht auch die Nachfrage Anfang 2012 größer im Vergleich zum Anfang des...

[mehr]

Ausstellung zum Holocaust-Gedenktag

Temeswar (BZ) - Zum 67. Mal jährt sich am 27. Januar 2012 der Holocaust-Gedenktag - der Tag, an dem das Konzentrationslager Auschwitz von Soldaten der Roten Armee befreit worden ist. An diesen Jahrestag erinnert nun eine Ausstellung im Französischen Institut in Temeswar/Timişoara. Der Holocaust-Gedenktag wird in der Stadt an der Bega einen Tag früher begangen, am Donnerstag, den 26. Januar, ab 18 Uhr. Mehrere Veranstaltungen im Französischen...

[mehr]

Wenn geistige Brillanz zur Last wird

Temeswar – Das Temeswarer Nationaltheater macht Appetit auf Kultur: Zweite Theaterkasse eröffnet, steigende Zuschauerzahlen und doppelt so viele Vorstellungen im Monat, so die Bilanz für 2011. Rund 33.000 Zuschauer zählte das Theater im Jahr 2011, mehr als doppelt so viel im Vergleich zu 2010, als sich rund 14.000 Temeswarer für einen Theaterbesuch entschieden haben. Auch die Zahl der monatlichen Aufführungen hat sich verdoppelt: 2010 waren...

[mehr]

Raed und László

Am 16. Dezember 1989 war es ein außerhalb seiner Glaubensgemeinschaft obskurer calvinistischer Pastor, von dem die Revolte in Temeswar ausging. Nachdem der Aufstand in der Temeswarer Innenstadt zur Massenbewegung wurde, vergaß man László Tökes, den Anlass. Jetzt ist es ein im syrischen Exil beborener Palästinenser, der nach seinem Medizinstudium in Klausenburg Rumänien zur Wahlheimat wählte. Raed Arafats offene Opposition gegen das vom...

[mehr]
Seite 1 von 4
cffviseu
Kanton Aargau