Erasmus Büchercafe

BANATER ZEITUNG: Nachrichtenarchiv

Pentru Voi droht die Schließung

Die Europäische Kommission hat die Fördermittel aus dem Programm zur Entwicklung der Personalwirtschaft (POSDRU) für Rumänien gesperrt. Der zuständigen Abteilung der Regierung wird Missmanagement vorgeworfen. Ein fragwürdiges Auswahlverfahren bei Projekten und mangelhafte Kontrollen seien der Grund. Das Problem besteht schon seit Februar, eine Lösung scheint nicht in Sicht. Nun läuft 190 Organisationen und Unternehmen die Zeit weg. Ohne die...

[mehr]

Ärztekammer droht mit Extremprotest der Mediziner

Ab November müssen junge Mediziner, sogenannte Residenzärzte, mehr verdienen, sonst reicht es, wenn 3.000 der insgesamt 14.000 Ärzte in rumänischen Krankenhäusern ihren Job kündigen. Eine solche Rechnung und Drohung zugleich will der Vorsitzende der Ärztekammer in Rumänien, Vasile Astărăstoae, schon bald der Regierung präsentieren. Durch eine solche Maßnahme sei eine totale Blockade im Gesundheitswesen unumgänglich. Und die strebt die Ärztekammer...

[mehr]

Ein Beschluss wie ein Puterhahn

Reschitza – Der Krieg des Reschitzaer Rathauses gegen die Diebe der Kanaldeckel dauert nun schon seit mehr als einem Jahrzehnt an. Greifbare Erfolge gab es dabei nur zeitweilig und relativ, unter Vizebürgermeister Tiberiu Pădurean, der in seiner eigenen Firma Deckel aus Eisenbeton fertigen ließ, die schwer und für Schrottdiebe zu kompliziert zu zerlegen waren. Als P²durean ging, kam die Stadt neuerlich – diesmal mit blau gestrichenen –...

[mehr]

Sankt-Gerhards-Fest in Tschanad

Jugenderinnerungen, Nostalgie, Wiedersehensfreude: Etwa so könnte man mit nur drei Wörtern die Atmosphäre beim Sankt-Gerhards-Fest in Tschanad/Cenad beschreiben. Das Weihfest der römisch-katholischen Kirche aus der ehemals deutschen Ortschaft war auch in diesem Jahr nicht nur Treffpunkt für die katholischen Gläubigen aus Tschanad, sondern lockte auch einige ausgewanderten Tschanader in ihre alte Heimat zurück. „Auch in diesem Jahr sind etwa 15-20...

[mehr]

Deutschunterricht weiterhin intakt und erfolgreich

Keine Abstriche, was Schulen, Abteilungen oder Klassen in Deutsch- Muttersprache angeht,  wurden in diesem Jahr registriert und auch politisch mussten die Schulen keine Ämtereinbußen hinnehmen. Das heißt, stellvertretende Direktoren oder Fachschulinspektoren aus den Reihen der Deutschen wurden nicht behelligt und können auch in diesem Schuljahr ihre Arbeit fortsetzen. Weitgehend sind auch Lehrkräfte an den Schulen mit deutscher Unterrichtssprache...

[mehr]

„Ein liebenswertes Dorf“

Es ist gut so, dass sich jemand mit Hingabe und Kenntnis dieses entlegenen Banater Ortes, seiner Geschichte und seiner kleinen deutschen Gemeinschaft angenommen hat. Wer anderes als der ehemalige verdienstvolle Lehrer und Banater Dorfchronist Nikolaus Schauermann hätte dieses Heimatbuch von Sarafol vollbringen können? „Ich bin ein bekennender Sarafoler“ schreibt Erwin Lessl, ehemaliger NBZ-Chefredakteur, und damit so recht aus dem Herzen des...

[mehr]

Schicksalsbestimmer

Dieser Tage hat die Entscheidung von acht Leuten das Schicksal von 117 Millionen EU-Bürgern bestimmt. Die Richter des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe haben ihr JA zum Europäischen Stabilitätsfonds gegeben. Deutschland darf sich mit unvorstellbar hohen Beitragssummen an der Euro-Rettung und, implizite, an der Rettung EU-Europas beteiligen. Allen war klar, dass weder Griechenland, noch Italien oder Spanien ohne das JA der acht deutschen...

[mehr]

„Bei uns ist die Situation etwas nuancierter“

Das Deutsche Staatstheater Temeswar hat mit der Produktion „Shaking Shakespeare“ die 60. Spielzeit begonnen. Am Wochenende findet auch die erste Premiere der neuen Saison statt. In der Regie von Niky Wolcz wird die Produktion „Niederungen“, eine Adaption nach Erzählungen von Herta Müller, uraufgeführt. In den letzten Tagen wurde auch bekannt gegeben, dass das DSTT mit drei seiner Produktionen aus der letzten Spielzeit in das Program des...

[mehr]

Bucketlist: Jakobsweg (Caminio de Santiago)

Jeder Mensch hat im Leben eine Wunschliste – eine sogenannte Bucketlist – Ziele, die er unbedingt in diesem Leben noch vor dem Tod erreichen möchte. Auch der 28-jährige Temeswarer Bogdan Umanschi hat eine solche Liste. „Ich setze nur kurzfristige und mögliche Ziele auf diese Liste und dann tue ich alles, damit ich diese Ziele erreiche“, sagt der Temeswarer. In diesem Jahr legte Bogdan Umanschi 800 Kilometer auf dem Jakobsweg (Camino de Santiago)...

[mehr]

Faszination Berlin

„Die Stadt bringt Lebenslust und macht mich glücklich“: Einfacher und treffender hätte sie Deutschlands Hauptstadt nicht beschreiben können. Aleksandra Bursac (19) wird ab Oktober an der Freien Universität Berlin Kunstgeschichte sowie Publizistik und Kommunikationswissenschaften studieren. Die Absolventin der Fremdsprachen-Abteilung an der Nikolaus-Lenau-Schule in Temeswar/Timişoara ist nicht die einzige aus ihrer Klasse, die die deutsche...

[mehr]
Seite 1 von 4
cffviseu
Kanton Aargau