Erasmus Büchercafe

BANATER ZEITUNG: Nachrichtenarchiv

Manipulation mittels Mentalität oder Disput übers Geschlecht der Engel

Die Manipulationslogik ist identisch: „Ich hab ja nix dagegen, dass mein Gegner ein Deutscher und evangelisch ist, aber ich bin Rumäne und orthodox und werde das immer bleiben“. Und: „Ein freies Land kann nur existieren, wenn es auch eine freie Presse gibt“. Dieser prophetischen Banalität fügt V. V. Ponta auf seiner Facebook-Seite die Manipulation an: „So lange ich ein politischer Leader und Bürger Rumäniens sein werde, bin ich verpflichtet,...

[mehr]

Sanierung der deutschen Schule weiterhin in Verzug

Von Gerüsten umgeben und einer Holzabdeckung beim Eingang in der Schule; Mal wird was am Hof, mal an den Fluren, mal an den jeweiligen Klassenräumen gearbeitet – so verlief der Unterricht im vergangenen Schuljahr in der deutschen Nikolaus-Lenau-Schule in Temeswar/Timişoara. Seit mehr als anderthalb Jahren wird die Schule saniert, die Arbeiten wurden immer noch nicht vollendet, so dass nur wenige Wochen vor dem neuen Schulbeginn, die...

[mehr]

Geflüster

Vielleicht war es ein Wink des Schicksals oder auch nur purer Zufall, dass Marion Kräutners Erstling den gleichen Namen trägt, wie das erste komplette Album der Post Punk- und späteren Alternative Rock-Band R.E.M. Viel mehr als das Wort „Murmur“ verbindet die beiden Werke auch kaum und zudem liegen dreißig Jahre und musikalische Welten dazwischen. Somit kann man mir ruhigem Gewissen diesen Scheineklat als Zufall abstempeln und R.E.M. aus dem...

[mehr]

Grieche investiert in Gewerbepark

Der Gewerbepark Timisoara Airport Park am Internationalen Flughafen bei Temeswar/  Timisoara hat für 18 Millionen Euro seinen Besitzer gewechselt. Die Transaktion erfolgte, nachdem die rumänisch-deutsche Firma Invest4SEE beschlossen hatte, den Industriepark an die Firma Globalworth des griechischen Unternehmers Ioannis Papalekas zu veräußern. Als Mieter für den Industriepark kommen die Automobilzulieferer Valeo und Continental in Frage, die...

[mehr]

Stadt wird aktiv am Immobilienmarkt

Temeswar – Es gibt derzeit immer mehr Anzeichen, dass die Temeswarer Kommunalverwaltung nach vielen Jahren von Passivität und Enthaltung die Fronten auf dem lokalen Immobilienmarkt und zwar auf die Käufer-Seite wechseln möchte. Der Stadtrat setzte vor Kurzem gar starke Akzente mit einem Beschluss bzw. der Initiative, einen der wertvollsten und größten Schulkomplexe der Begastadt, den bekannten Notre-Dame-Schulkomplex in der Temeswarer Josefstadt...

[mehr]

Karger Boden, Tourismus und Aussiedlung

Eibenthal ist eine von sechs Gemeinden im südlichen Banat, die von ethnischen Tschechen bewohnt ist: Gârnic/ Weizenried, Eibenthal, Sankthelena/ Sfânta Elena, Schnellersruhe/ Bigar, Ravensca und Sumita. Davon hat Eibenthal heute die größte Einwohnerzahl: ungefähr 300 Bewohner. Seit fast 190 Jahren lebt diese Gemeinschaft in Rumänien, tief im Bergland an der Donau. „Es gibt noch einige Rumänen, die mit Tschechen verheiratet sind, aber diese haben...

[mehr]

Nach Kahlschlag: Forstamt sichert Waldgebiet

Die Euphorie, der mit einem Schlag schwerreich gewordenen und danach in die Zwickmühle geratenen Familie Colteu, hat einen weiteren Dämpfer erhalten. Nachdem die Antikorruptionsbehörde DNA im Falle der großflächigen Rückerstattung von Acker- und Weideland sowie Forstdomänen im Umfeld der Ortschaft Nadas (Gemeinde Taut) im Verwaltungskreis Arad ermittelt, wird nun das Forstgebiet der Familie Colteu wegen Kahlschlags erneut vom Staat verwaltet....

[mehr]

Beiträge zur Banater Erinnerungskultur (29)

Die „gute alte Zeit“ war bis in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts durch Einheitlichkeit und feste Werte geprägt, zu denen nicht zuletzt Achtung vor der Staatsmacht und „den Anderen“, eine gewisse Leichtigkeit, ja Oberflächlichkeit des Lebens, Kaffeehauskultur, Walzertakte und Operetten, aber auch die Düsterkeit und der Sozialfundamentalismus der (gewerkschaftlichen und parteilichen) Organisierungsformen des aufkommenden Proletariats gehört...

[mehr]

Zweierlei Freude

Die Wahrheit kann nicht aufgezwungen werden, die muss man kennen – also, unter Umständen, sich auch mal selber erarbeiten. Nach diesem Prinzip, so findet Marius Oprea in der „Contemporanul“-Umfrage zum Thema einer neuerlichen Verurteilung des Totalitarismus in Rumänien, wie sie Senator Sorin Ilie{iu fordert, müsste unter Führung der Akademie ein Verbund von offiziellen Instituten (Institut zur Untersuchung der Verbrechen des Kommunismus,...

[mehr]

Lokale Bands bei Made In TM

Made In TM, die Bewegung zur Unterstützung der lokalen Musikszene, bereitet dieses Jahr erneut die gleichnamige Konzertveranstaltung vor, wo ausschließlich Bands und Musiker aus Temeswar auftreten werden. Am 5. und 6. September werden am Bega-Ufer, auf der „D’arc pe Mal“-Terasse, ungefähr 12 Newcomer die Chance haben, ihre eigenen Stücke zu spielen. Im vergangenen Jahr, als die Aktion zum ersten Mal stattfand, waren im Laufe von drei Tagen 18...

[mehr]
Seite 1 von 4
cffviseu