Erasmus Büchercafe

BANATER ZEITUNG: Nachrichtenarchiv

Deutsche Wirtschaftsvertreter kamen ins Banat

Temeswar (BZ) - Der Leiter des Wirtschaftsdienstes der Deutschen Botschaft in Bukarest, Sebastian Gromig, und Michael Marks, Repräsentant für Rumänien, Bulgarien und Moldau bei der Bundesagentur für Außenhandel Germany Trade&Invest GmbH, haben vor Kurzem einen Besuch in Westrumänien unternommen. Die Reise führte nach Arad und Sanktanna/Sântana, wo in Begleitung des Vorsitzenden des Deutsch-Rumänischen Wirtschaftsvereins Arad, Manfred Engelmann,...

[mehr]

Das sinkende Schiff retten

Es soll ein Neustart für ein Jugendprojekt werden, das seit Jahren mit dem Überleben ringt. Annik Trauzettel, ifa-Kulturredakteurin bei Radio Temeswar, möchte das von vielen als sinkendes Schiff bezeichnete deutschsprachige Projekt „PausenRadio“ retten. Immerhin besteht es bereits seit zehn Jahren trotz den Fehltritten ihrer Vorgänger. Zusammen mit dem Kulturweit-Freiwilligen Steffen Hornemann hat Trauzettel darum eine dreitägige Radiowerkstatt...

[mehr]

„Es ist unser Experiment“

Die Jazzgruppe „JazzyBit“ hat im Februar ihr erstes Album namens „Touch the Sky“ herausgebracht. Nun geht das Trio auf Tournee, um für das Erstlingswerk zu werben. Die drei Recken aus Temeswar/Timisoara werden zum ersten Mal auch in Österreich und Polen spielen. Viele Reisen stehen für die Truppe in diesem Jahr an. BZ-Redakteur Robert Tari sprach mit dem Bassisten der Band, Mihai Moldoveanu, über die anstehende Tour sowie über Pläne für ein...

[mehr]

Internationale Konferenz in Temeswar

Bioenergie wird aus dem regenerativen Energieträger Biomasse erzeugt und gehört in Deutschland zu den für die Stromerzeugung durch erneuerbare Energien wichtigsten Energieträgern. Mehr Strom wird nur noch durch Windkraft erzeugt. Um Bioenergie ging es auch Ende vergangener Woche auf einer Internationalen Konferenz, die an der TU Politehnica in Temeswar/Timisoara stattfand. Veranstaltet wurde diese von den vier Motoren für Europa - das Land...

[mehr]

Tatsachenpolitik

Es wird wohl doch nicht möglich sein, zur Krimfrage weise zu schweigen und das Problem auszusitzen. Dieses Land wird allmählich unruhig. Deuten seine Medien an. Da kann der Allwissende aus Cotroceni noch so beschwichtigen. Ein Blick auf die Landkarte genügt: die Schlangeninsel ist ein paar hundert Kilometer von der Krim entfernt. Die Territorialgewässer Rumäniens und Rußlands berühren sich irgendwo am Rand des Festlandsockels. Und dort gibt es...

[mehr]

Firmenbesuche, Eröffnungen und Gespräche

Bianca Ardelean und Romina Moldovan  stellen sich in knappen Zügen vor. „Knapp“, weil sie noch keine 30 sind und in ihrem Alter über den Schul- und Studiumsalltag hinaus kaum etwas ins CV zu schreiben vermögen; und mit „Zügen“ hat ihr Beruf ohnehin zu tun: Beide sind nämlich Geschäftsführerinnen der deutschen Firma „Modelleisenbahn“, die in der Arader Industriezone „Micalaca Est“ angesiedelt ist. Der Firmensitz war auch Treffpunkt des...

[mehr]

Deutsche Bahn investiert in rumänische Fachkraft

Die Deutsche Bahn (DB) AG sucht nach jungen, aufstrebenden Fachkräften und hat darum vor einem Jahr einen Kooperationsvertrag mit der TU Politehnica aus Temeswar/Timisoara abgeschlossen. Das deutsche Verkehrsunternehmen möchte Studenten von der Abteilung für Bauingenieurwesen in deutscher Sprache durch ein Stipendienprogramm fördern. Dadurch möchte die DB Mitarbeiter gewinnen, die bereits über die Anforderungen des Unternehmens informiert sind....

[mehr]

Studentenkunst unter die Leute bringen

Seit fast einem Jahr hat das Kulturhaus der Studenten in Temeswar/Timisoara eine neue Leitung. Vlad Gârboni und Grigore Grigoroiu heißen die jungen Manager, die die Tradition des Kulturhauses der Studenten wiederbeleben und die Tätigkeiten innerhalb des Hauses für die Temeswarer Studenten und nicht nur zugänglicher machen wollen. Seit Ende der 50er Jahre dreht es sich im Kulturhaus um Themenbereiche wie Literatur, Fotografie, Tanzen, Musik,...

[mehr]

Kaddisch für einen Freund

Temeswar (BZ) - Aufgewachsen in einem palästinensischen Flüchtlingslager hat der vierzehnjährige Ali Messalam (Neil Belakhdar) von klein auf gelernt, „die Juden” zu hassen. Nach der gemeinsamen Flucht mit seiner Familie aus dem Libanon gelangt er schließlich nach Berlin-Kreuzberg. Hier sucht Ali Anschluss bei den arabischen Jugendlichen im Kiez. Doch dafür muss er erst beweisen, was er drauf hat. Er soll als Mutprobe in die Wohnung seines...

[mehr]

Mit Coultour die Sehenswürdigkeiten Temeswars entdecken

Das landesweite Programm „Schule anders“/“Scoala altfel“ findet in diesem Jahr vom 7. bis zum 11. April statt. In dieser Woche haben Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, sich mit schulischen Themen auf einer etwas anderen Art und Weise auseinanderzusetzen. Eine derartige Möglichkeit hat ein junger Mann aus Ineu im Kreis Arad geschaffen: Er bietet den Schülern eine App für Smartphones an, mit der sie die Geschichte der Stadt...

[mehr]
Seite 1 von 3
cffviseu
Kanton Aargau