Erasmus Büchercafe

BANATER ZEITUNG: Nachrichtenarchiv

Schwache Bewerbung der Donau-Klamm

Die Ökologische Gruppe für Zusammenarbeit (GEC) Nera organisierte gemeinsam mit dem Tourismus-Verein „Cazanele Dunarii“ aus Dubova vor kurzem ein Seminar zur Förderung des Raums der Donau-Klamm. „Wann auch immer ich durch die Welt ziehe, sehe ich an Flughäfen oder an den Hauptsitzen großer Tourismus Agenturen Bilder mit der Meeresküste, mit der Bukowina oder dem Donau-Delta, aber Bilder der Donau-Klamm habe ich noch nirgendwo gesehen. Nicht...

[mehr]

Die Zukunft der deutschen Minderheit liegt in der Bildung

Welche Zukunft haben die deutschen Minderheiten aus Mittel- und Osteuropa? Diese Frage stellen sich nicht nur ihre Vertreter, sondern auch das Bundesministerium des Innern (BMI). Der neue Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und Nationale Minderheiten, MdB Hartmut Koschyk, sprach bei seinem Besuch in Temeswar von einem täglichen Überlebenskampf. Ja, es gibt noch Deutsche in Ländern wie Rumänien, Ungarn, Polen, Tschechien oder der...

[mehr]

Quo Vadis, Ökumene?

Alttemeswarer der heutigen Großelterngeneration erinnern sich liebevoll an ihre Kindheit, als die Orthodoxen an den katholischen Ostern immer eine Kerze auf dem Fensterbrett brannten, umgekehrt an den orthodoxen Ostern die Katholiken ein Licht für ihre Nachbarn brennen ließen. Ein Brauch, der irgendwann, irgendwie abriss. Zweiter Weltkrieg und Kommunismus waren sicherlich die Hauptfaktoren, dann die großen Änderungen in der Bevölkerungsstruktur...

[mehr]

Tag der Deutschen Einheit

Temeswar – Als sich am Wochenende der Vorhang der Bühne der Oper Temeswar/ Timisoara hob und Rolf Maruhn, der Konsul der Bundesrepublik Deutschland in Temeswar, die hohen Gäste begrüßte, hatte sich der Tag der Deutschen Einheit zum 24. Mal gejährt.

Auf die Bühne stiegen der Botschafter der BRD in Rumänien Werner Hans Lauk, die Präsidentin des Bayerischen Landtags Barbara Stamm (CSU), der Präfekt des Kreises Temesch Eugen Dogariu sowie der...

[mehr]

Rumänien- und Ungarndeutsche Literatur im Fokus

Deutschsprachige Literatur aus Osteuropa lebt. Das ist die Botschaft der in Rumänien und Ungarn noch ansässigen Deutschen sowie des Medienvereins „FunkForum“. Als Beweis sollen nicht nur die zahlreichen Veröffentlichungen der Schreibenden sein, sondern auch die neue Anthologie „Die 5. deutschsprachige Literatur,heute“, mit der das FunkForum in diesem Jahr wirbt. 500 Exemplare wurden gedruckt. Diese sollen kostenlos an die Kultureinrichtungen der...

[mehr]

Continental stellt zwölf junge Facharbeiter ein

Alin Ciuclea arbeitet seit August für Continental Automotive Temeswar/ Timisoara als Betriebselektriker. Vor zwei Jahren wusste der junge Mann nicht, was er mit seinem Leben anfangen sollte. Er selber nennt es „seine wilden Jahre“: Er kam im Unterricht nicht mit, hatte deswegen schlechte Noten und wollte von der Schule gehen. Ciuclea hätte wahrscheinlich zu den über 60 Prozent gehört, die durch das Abitur gefallen sind. Stattdessen wählte er...

[mehr]

Arader Winzer mit Abstrichen

Etwa um ein Fünftel weniger Traubensaft werden die Winzer aus dem Weinbaugebiet im Verwaltunsgkreis Arad in diesem Jahr in ihren Fässern haben. 2.700 Hektar sind in dem Gebiet zwischen Lippa und Ineu mit Weinreben bepflanzt. Auf etwa 750 Hektar wachsen Edeltrauben, deren Reben vorwiegend aus EU-Fonds erstanden wurden. Einbußen müssen die Arader Winzer sowohl in Sachen Quantität als auch Qualität hinnehmen.

Besonders geschadet haben die Regen im...

[mehr]

Beiträge zur Banater Gedenkkultur (32)

„Oesterr. Oel- und Fettzentrale A.G., Wien, I., Seitzergasse 1-3.

Hausfrauen! Trocknet und sammelt den Kaffeeabsud (Kaffeesatz)! Aus dem Kaffeeabsud kann ein zu technischen Zwecken verwendbares Oel gewonnen werden, welches nicht ungenützt bleiben darf. Auch mit Kaffeesurrogat vermengter Kaffeesatz ist für diesen Zweck verwendbar. Die Oesterr. Oel- und Fettzentrale A.G.* bezahlt für 1 Kilogramm trockenen Kaffeeabsud 16 Heller. –

Übernahmestellen...

[mehr]

Trotz Großbaustelle touristisch attraktiv

Daten des Nationalen Statistikamts INS zeigen, dass Temeswar/ Timisoara, nach Bukarest und Konstanza/ Constanta auf dem dritten Platz im Top der rumänischen Städte liegt, was die Übernachtungen in touristischen Einrichtungen pro Jahr betrifft. Zahlen und Onlinepublikationen belegen, dass die Tourismus-Aktivität in der Bega-Stadt in den letzten Jahren beachtlich gestiegen ist. Dabei handelt es sich sowohl um Business- und Kultur-, als auch um...

[mehr]

Zusätzliches Gebäude für Lenau-Schule

Die deutschsprachige Schule „Nikolaus Lenau“ in Temeswar/ Timisoara hält zurzeit ihren Unterricht in vier Gebäuden ab. Bis vor kurzem waren es nur drei: eines in der Gheorghe-Lazar-Straße, wo das Gymnasium und das Lyzeum funktionierten, die Schule am Domplatz, wo Vor- und Grundschulklassen untergebracht sind und das Internat der Schule, wo ebenfalls einige Klassen ihre Räumlichkeiten haben. Vor kurzem wurde ein weiteres Gebäude saniert und der...

[mehr]
cffviseu