Erasmus Büchercafe

BANATER ZEITUNG: Nachrichtenarchiv

Eine fast 50-jährige Tradition fortgesetzt

Mit einer Fotoausstellung über die Tätigkeit der Volkshochschule im vergangenen Jahr wurden vor Kurzem die diesjährigen „Festtage der Volksuni“ in Temeswar/Timişoara eröffnet. Die Ausstellung kann bis Ende Juni im Festsaal des Adam-Müller-Guttenbrunn-Hauses besichtigt werden.

Die Volkshochschule Temeswar besteht seit 46 Jahren. Auf Initiative des ehemaligen Schulleiters der Nikolaus-Lenau-Schule, Erich Pfaff, wurde diese Ende der 1960 gegründet....

[mehr]

Ausstellung und Auszeichnungen

Das Museum erweist sich als zu klein für die Beliebtheit, mit der er von Freunden und Fans belohnt wird. Im Barocksaal des Temeswarer Kunstmuseums sind alle etwa 250 Sitzplätze des Prunksalons besetzt. Am Rande stehen noch viele Gäste und das Foyer des Museums ist auch voller Gäste, die sich in den Barocksaal nicht trauen, da die Klimaanlage des Museums kaum noch arbeiten kann. Besucher, darunter Politiker, Vertreter der Orthodoxen Kirche,...

[mehr]

Temeswar: Kulturhauptstadt Europas 2021

Zwischen dem 24. und dem 26. Juni wird Temeswar eine Donaukulturhauptstadt sein. In dieser Zeitspanne findet hier die dritte Donau-Kulturkonferenz statt. Das diesjährige Thema lautet „Die Donau – der Strom als Erfahrung“. Ziel der Konferenz ist, ein festes Kommunikationsnetzwerk zu bilden, woraus neue gemeinsame Kulturprojekte entstehen sollen. Temeswar wurde durch seine multiethnische, multikonfessionelle und multilinguistische Geschichte zum...

[mehr]

Deutscher Dachsystemehersteller baut Rumänienstandort aus

In der Gemeinde Neusimand/ Zimandu Nou bei Arad ist die Arbeitslosenrate unter ein Prozent gesunken - das Werner-Baier-Industriegebiet und implizite der hier angesiedelte Weltmarktführer für Automobil-Dachsysteme, Webasto, hat dies möglich gemacht. Sieben Jahre nach seiner Erstinvestition baut nämlich das deutsche Unternehmen seinen Standort zum größten Werk für Schiebe- und Panoramadächer in Europa aus. Nachdem nun der dritte Bauabschnitt in...

[mehr]

Karasch-Severiner Industrie zahlt Hungerlöhne

Das Gefälle zwischen den Einkommen der Arbeitnehmer in der westrumänischen Wirtschaftsregion ist erheblich. Dabei rückt vor allem die unterschiedliche Entwicklung der Kreise in den letzten 25 Jahren in den Vordergrund. Während die Kreise Temesch und Arad vor allem durch die ausländischen Investitionen im Aufwärtstrend stehen, ist die ehemals monoindustrielle Struktur in den Kreisen Hunedoara und Karasch-Severin diesen ein Klotz am Bein. Der...

[mehr]

Seit 25 Jahren kommt Hilfe aus Aachen

Karansebesch - Ein Viertel Jahrhundert – so lange schon arbeitet die römisch-katholische Gemeinde aus Karansebesch/Caransebeş mit den Aachener katholischen Pfarren Franziska von Aachen mit St. Andreas und Hl. Kreuz, St. Heinrich sowie St. Martinus zusammen. Jährlich kommt Unterstützung aus Aachen. Als „Rumänien-Aktion Aachen Nordwest“ fährt man seit 25 Jahren ins Banat, um zu helfen. Vor Kurzem wurde diese Partnerschaft in Karansebesch gefeiert.

...[mehr]

„Rein rumänisch“ (II)

Die wenigen Städte der Moldau und der Walachei waren meist voller Ungarn und Deutscher, Armenier und Juden, Griechen und Bulgaren, Serben usw. Der dünn gestreute Adel bekam nach den großen Ausrottungswellen der Osmanen im Spätmittelalter und nach der teileinheimisch gewordenen Masse der über anderthalb Jahrhunderte an der Macht und an den Geldquellen sitzenden Phanarioten einen zunehmend balkanisch-griechischen Anstrich (es wäre Blasphemie schon...

[mehr]

Ein Wochenende in der Familie

Sie sind stolz auf ihre ehemalige Schule und das haben sie am vergangenen Wochenende auch gezeigt: Fast 200 Leute von überall her kamen nach Temeswar/Timişoara, um sich an dem Treffen der Absolventen der Nikolaus-Lenau-Schule zu beteiligen. Veranstaltet wurde das Treffen vom Verein der Freunde der Lenau-Schule, der sich seit 2008 für die Unterstützung der Lenau-Schule einsetzt. 

 

Mit Volksmusik und einer Vorführung der...

[mehr]

„Das Dirigieren hat mich schon immer fasziniert!“

Beim letzten außerordentlichen Konzert, das im Rahmen des Festivals „Musikalisches Temeswar“ stattgefunden hat, sind die Temeswarer Philharmoniker unter dem Stab des deutschen Dirigenten Walter Hilgers aufgetreten. Der Gastdirigent ist schon mehrmals auf der Bühne der Temeswarer Philharmonie „Banatul“ aufgetreten. Walter Hilgers ist als Dirigent u. a. auch in Bukarest/Bucureşti, Hermannstadt/Sibiu, Großwardein/Oradea, Arad, Klausenburg/Cluj,...

[mehr]

Tourismus im Banat gefördert

Ein grenzüberschreitendes Unterfangen steht als Beginn der Entwicklung des Tourismus in der Region: Nutznießer sind die Gemeinden Gilad/ Ghilad in Rumänien und Bela Crkva in Serbien. 522.000 Euro stehen dafür zur Verfügung, 457.000 davon kommen der Gemeinde im Kreis Temesch zu. Mit Einweihungen, Trachtenaufzügen und lokal spezifischen Produktangeboten lief vor Kurzem in Gilad – innerhalb des Projektes - die zweiten Etappe des Festivals „Tourismus...

[mehr]
cffviseu