Erasmus Büchercafe

BANATER ZEITUNG: Nachrichtenarchiv

KOMMENTAR: Vom Schalwar zur Gegenwartsläuterung

Vor einigen Jahren wurde der damalige Verteidigungsminister Sorin Frunzăverde im Rahmen einer bildungspolitischen Veranstaltung im Reschitzaer „Diaconovici-Tietz“-Lyzeum von den Schülern gefragt, in welchem zeitlichen Horizont er, ein Spitzenpolitiker dieses Landes, eine Frau als Präsidentin Rumäniens sehe? Auf eine solche Frage total unvorbereitet, drückte er erst herum und meinte: „In den nächsten Jahrzehnten nicht!“

Die Frage zielte nicht auf...

[mehr]

17. Jugendtheaterfestival in Temeswar

Sie sind jung und lieben das Theater: Ungefähr 180 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Ecken Europas reisten am Wochenende zum 17. Internationalen Jugendtheaterfestival nach Temeswar, um sich dem Schauspiel zu widmen, Neues dazuzulernen und Freundschaften zu schließen. Veranstaltet wurde das Festival von den NiL-Theatergruppen aus Temeswar, dem Deutschen Staatstheater (DSTT) und dem Nikolaus-Lenau-Lyzeum. In diesem Jahr dabei waren...

[mehr]

Lenau-Absolventen: Jahre später

Deutsch – Tür zu Studium und Konzernen

 

Zwei Bezugsorte verbinden das noch junge Leben von Fernando Delgado: München und Temeswar stehen als Eckpfeiler für den Mann mit südländischem Namen, der jedoch eher den westeuropäischen Pragmatiker verinnerlicht hat. Dem Sohn eines Peruaners und einer Rumänin wurde nicht nur Deutsch in die Wiege gelegt, sondern er wurde in eine deutsche Wiege gelegt. Nando – wie er unter Freunden genannt wird - wurde...

[mehr]

Barrieren sind im Netz gefallen

Webseiten müssen bunt, leserlich und vor allem informationsreich sein, doch hören sie sich auch gut an? Nur wenige Web-Designer machen sich Gedanken über die Barrierefreiheit ihrer Seiten. Ein neues Programm für Web-Zugänglichkeit wurde im letzen Jahr in Westrumänien umgesetzt. Dabei wurden Fachleute und Institutionen darauf aufmerksam gemacht, ihre Webseiten auch für Menschen mit Sehbehinderung zu entwickeln. Nun sind es fast 30 Webseiten von...

[mehr]

Unser Kandidat: Temeswar – Kulturhauptstadt Europas 2021

Zirka 8000 Bohnen sind in einer großen Packung Kaffee enthalten. 120 Millionen Kleinfarmer bauen Kaffee an. Und zwischen 70 und 80 Staaten der Welt sind auf der Liste der Kaffeeproduzenten. Die schwarze Bohne hat es für viele Genießer in sich, aber nicht vielen sind die verschiedensten Aspekte des Prozesses des „Kaffeemachens“ bewusst.

Über nachhaltigen Kaffeeanbau, über die Gefährdung der Arabica-Bohnen durch den Klimawandel oder über...

[mehr]

„Leute, die mit Herzblut dabei sind“

24 Sozialprojekte betreut die Caritas im Banat – diese werden zum Großteil über Spenden aus dem Ausland finanziert. Wie sich diese im Laufe der Jahre entwickelt haben bzw. mit welchen Schwierigkeiten sich der Caritasverband der römisch-katholischen Diözese Temeswar auseinandersetzt, wenn es darum geht, die Finanzierung der Projekte zu sichern und Fachkräfte zu finden, erfuhr Raluca Nelepcu von dem Caritas-Geschäftsführer Herbert Grün. 

Seit 23...

[mehr]

HELLA Driving Education Day

Wie soll die Zukunft der Bildung in einer Welt, die von Technologie geprägt ist, aussehen? Die Revolution in der Bildung war vor Kurzem Diskussionsthema in Temeswar. „Hella Driving Education Day“ hieß das Event, das wichtige Speaker und Fachleute im Bereich der Erziehung und Bildung aus dem In- und Ausland zusammengebracht hat.

Der Hauptreferent des Treffens war Sugata Mitra. Der indische Bildungswissenschaftler und Informatiker lehrt in England...

[mehr]

Selfies mit dem Osterhasen

Eine riesige Osterhäsin aus Pappmaschee im frühlingshaften roten Kleid mit weißen Tupfen sieht stolz aus einem Riesennest direkt auf die Kathedrale im Stadtzentrum von Temeswar. Es ist Zeit für den Ostermarkt und die kleinen Holzbuden, von denen wir uns im Januar verabschiedet haben, sind wieder im Stadtzentrum aufgebaut worden. Vor allem das Osternest hat es den Passanten angetan, die sich nicht so stark beeilen und sich Zeit für ein Selfie...

[mehr]

KOMMENTAR: Merkel kriecht zum Halbmond

Eigentlich: „zu Kreuze“. Aber welches Kreuz kann mit dem Despoten vom Bosporus, R. T. Erdogan, in Verbindung stehen, wenn der Autokrat der Türken Krieg gegen die Kurden führt, gegen die Christen duldet, gegen ISIS vorgibt. Das Kreuz ist Christensymbol, ein stilisierter Lebensbaum.

Vergangene Woche gab es zwei Sorgenauslöser: mehr als 60 Prozent der Holländer haben gegen einen Assoziierungs- und Freihandelsvertrag der EU mit der Ukraine gestimmt....

[mehr]

26. Literaturfest in Reschitza

Reschitza (BZ) - Die 26. Auflage des traditionsreichen Fests der rumäniendeutschen Literatur wurde am letzten Wochenende bezeichnenderweise im Rolf-Bossert-Saal des hiesigen deutschen Diaconovici-Tietz-Lyzeums von dem langjährigen Organisator Erwin Josef Ţigla festlich eröffnet. Das im Beisein etlicher deutscher Autoren aus dem In- und Ausland, eines kleinen aber beherzten Publikums und der Ehrengäste: Klaus Olasz, Vertreter der Deutschen...

[mehr]
Seite 1 von 4
cffviseu
Kanton Aargau