Erasmus Büchercafe

BANATER ZEITUNG: Nachrichtenarchiv

Doppelt genäht hält nationalistischer

Seit Wochen beschäftigt die Gesetzesinitiative des PSD-Chefs Liviu Dragnea die Medien und die Öffentlichkeit. Vergangene Woche ist sie wegen fehlendem Quorum im Parlament durchgefallen, gute Gelegenheit für Dragnea, die in der rumänischen Politik so beliebte Adaption der Dolchstoßlegende aufzuwärmen.

Strammnational zu verkünden, er werde in Bälde neuerlich das Gesetz über die Förderung der Menschenwürde und der Toleranz gegenüber...

[mehr]

Facelifting für das Operngebäude

Die Sanierungsarbeiten an der Opernfassade in Temeswar sollen demnächst beginnen. Das hat Bürgermeister Nicolae Robu vor einigen Tagen verkündet. Die Firma „Alex Dia Construct“ hat an der Ausschreibung teilgenommen und wird das Projekt durchführen. Die dafür vorgesehene Summe beträgt 632.000 Lei. Ende Februar soll der Vertrag zwischen der Stadt und der Firma unterschrieben werden, die Arbeiten werden voraussichtlich sechs Monate dauern. In dem...

[mehr]

Mund auf und Aaaa sagen!

Sein Kopf ist zurück gelehnt, der Mund ist weit auf. Die Zähne werden kontrolliert. Er zuckt nicht einmal mit den Wimpern, wenn die Zahnfräse angefahren wird. Er ist wahrscheinlich der bravste aller Patienten. Er ist das „Phantom“ und einer der 24 Plastikpatienten im neuesten Labor der Temeswarer Universität für Zahnmedizin. Insgesamt 1,2 Millionen Lei hat die Investition gekostet, die den Temeswarer Zahnmedinzinstudenten bei ihrem Praktikum...

[mehr]

Unser Kandidat: Kulturhauptstadt Europas 2021

„Im russisch-hebräischen Dialekt, der in Marc Chagalls Geburtsort Witebsk gesprochen wird, gibt es kein Wort für Kunstmaler. Trotzdem wurde er einer der bedeutendsten Künstler des XX. Jahrhunderts“, so stellte Thomas Emmerling, der Kurator der Lithografienausstellung „Marc Chagall – Bibelillustrationen“, den Meister vor. Das Kunstmuseum Temeswar beherbergt zurzeit die 150-Exponate-schwere Ausstellung, die ausschließlich Werke, die sich im Besitz...

[mehr]

Zum 40. Todestag von Oscar Han

„Ein kraftvoller Modellierer, auf Volumen bestehend, hat sich Han schon recht früh der Monumentalkunst gewidmet“, schrieb einer der bedeutendsten rumänischen Ästhetiker und Literaturkritiker der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, Tudor Vianu. Als Beweis dafür stehen die zahlreichen Monumentalwerke des Plastikers Oscar Han, die landesweit den öffentlichen Raum schmücken.

Vier Jahrzehnte sind seit dem Ableben des Bildhauers verstrichen: Oscar Han...

[mehr]

Viel Zündstoff um den Glimmstengel

Der Countdown für Raucher läuft bereits. Ab Mitte März stehen hohe Strafen für Missachtung des Rauchverbotes in öffentlichen Räumen an. Vor allem Unternehmer sind mittlerweile in heller Aufregung, denn angeblich kommen auf sie sogar dann hohe Sanktionen zu, wenn das Personal die entsprechenden Hinweise der Betriebsleitung missachtet. Die Gerüchteküche brodelte umso mehr, da die Anwendungsnormen für das Rauchverbot etwa einen Monat vor in Kraft...

[mehr]

Neues Image für „Haus mit den Löwen“

Temeswar - Nach etlichen Jahren der Ohnmacht der Temeswarer Stadtverwaltung und der Hausbesitzer angesichts der stets als unerschwinglich geschätzten Kosten tut sich nun endlich etwas in Sachen Sanierung der wertvollen und geschichtsträchtigen Altbauten der Bega-Stadt: Nicht nur aus der Innenstadt sondern auch aus anderen historischen Stadtteilen (Josefstadt, Fabrikstadt, Elisabethstadt) meldet man ernste Pläne zur Sanierung dieser...

[mehr]

Die Russlandverschleppung der Rumäniendeutschen

Es geschah vor 71 Jahren: Anfang 1945 wurden 75.000 arbeitsfähige Deutsche aus Rumänien zur Zwangsarbeit in die damalige Sowjetunion verschleppt. Einer von fünf verstarb an Unterernährung, Erschöpfung und den miserablen Lebensbedingungen in den Arbeitslagern, die anderen kehrten fünf Jahre später krank und geschwächt wieder nach Hause zurück. Nur wenige leben heute noch. An ihr Leid erinnern Denkmäler, die an mehreren Orten in Rumänien...

[mehr]

Die exemplarische Normalität

Offensichtlich haben Premierminister Dacian Cioloş und Präsident Johannis nicht den Mut aufgebracht, den ominösen Gesetzesartitel per Dringlichkeitsbeschluss abzuschaffen, der die überfüllten Gefängnisse zu „wissenschaftlichen Forschungsinstituten“ gemacht hat – egal, was man unter „wissenschaftlich“ versteht, so lange das dort Produzierte von Hochschulen als solche anerkannt wird. So konnte der Verteidiger eines der korruptesten Schwerverbrecher...

[mehr]

Viel Falschinformation über deutsche Minderheit

Norwegen, Island, Liechtenstein und die rumänische Regierung haben ein Projekt über Minderheiten finanziert – von den Veranstaltern „Gala der Minderheiten“ betitelt. Projektträger ist das Literaturmuseum in Jassy und die Corona-Stiftung, Projekt, das in mehreren Städten Rumäniens vorgestellt wird. Der am vergangenen Wochenende in Temeswar abgehaltene Teil über die deutsche Minderheit in Rumänien kann nur mit viel Wohlwollen als positiv gewertet...

[mehr]
Seite 1 von 4
cffviseu
Kanton Aargau