Erasmus Büchercafe

BANATER ZEITUNG: Nachrichtenarchiv

KOMMENTAR: Staatsstreich zwecks Erdoganisierung

Der Chefideologe des Kreml, Alexander Dugin, war just dann an der Türkischen Riviera, als auch Recep Tayyip Erdogan dort bis kurz vor dem später gescheiterten Putschversuch Urlaub machte. Diktator Erdogan war nicht mehr im Hotel, als die türkische Luftwaffe dieses bombardierte. Ein paar Stunden nach Scheitern des Putschs veröffentlichten Erdogan und seine Fundamentalisten Listen mit tausenden „Feinden“, die verhaftet, verhört, gefoltert,...

[mehr]

Kirchweih - erneut kulturelles Stadtereignis

Für Elena Şămanţu ist die schwäbische Kirchweihtracht nichts Neues. Ende der 1980er Jahre, hatte sie eine solche schon einmal als Kirchweihmädchen in Detta getragen. „Damals war ich eine der ganz wenigen Nichtdeutschen, die mitmachten, heute ist unsere Tochter die einzige mit deutschen Wurzeln aus dem Kirchweihzug“, sagt die Frau, die selbst „eine Tracht aus der Banater Tiefebene“ trägt, wie sie der Banater Zeitung sagte. 29 Jahre nach dem...

[mehr]

250 Jahre Hatzfeld im Banat

Hatzfeld – Eine Jubiläumsfeier, die sich über eine ganze Woche erstreckt, findet Anfang August in der Temescher Kleinstadt Hatzfeld/ Jimbolia statt. Vom 1. bis zum 7. August werden hier 250 Jahre seit der Ortsgründung begangen. Das Programm umfasst mehrere Ausstellungseröffnungen, Buchvorstellungen, Konzerte, Sportveranstaltungen sowie ein traditionelles Kirchweihfest. 

Die Festwoche beginnt am 1. August mit einem Empfang zum 50. Geburtstag von...

[mehr]

Unser Kandidat: Temeswar – Kulturhauptstadt Europas 2021

Wie ein Abschied von der orientalischen Welt stehen zwei Grabsteine aus der 164-jährigen osmanischen Besatzungszeit beim Eingang in die Ausstellung „Temeswar 1716. Die Anfänge einer europäischen Stadt“. Das Jahr 1716 bedeutet eine Abwendung von einer rückschrittlichen Welt und der Eintritt in die Modernität, die Rückkehr nach Europa und die Wiederbelebung des Christentums im Banat.

So ist der Einzug des Heeres unter Prinz Eugen von Savoyen in...

[mehr]

EINE BANATER SCHWÄBIN AUF WELTREISE

Wenn man an Finnland denkt, dann ist man schnell in Gedanken bei Rentieren, dem Nikolaus und den Nordlichtern. Für all jene, denen Schnee und Kälte nicht gerade am Herzen liegen, ist der längste Tag im Jahr die beste Zeit für einen Besuch. Die Sommersonnenwende ist in Finnland das größte Fest im Jahr. Für uns Bewohner der mittleren Breitengrade ist es natürlich schon was Besonderes, wenn es nachts um 3 Uhr noch immer hell draußen ist. Tage...

[mehr]

Verlassen oder wiederbelebt

Lange, bevor es die modernen Freibäder Heaven, No Name und Sun Beach gab, existierten in Temeswar die Freibäder der jeweiligen Fabriken und Institutionen. Fast jedes sozialistische Unternehmen hatte in der Bega-Stadt seine eigene Sport- und Freizeitanlage mit Schwimmbecken für die Angestellten und deren Angehörige. Darunter das U.M.T.-Freibad, unmittelbar neben dem Schwermaschinenkombinat U.M.T. am Stadtrand von Temeswar, die „Textila“-Anlage von...

[mehr]

UNSERE FORUMSAKTIVEN

Vormittags ist sie mit Übersetzungen beschäftigt, zwischendurch schafft sie es aber kurz noch ins Adam-Müller-Guttenbrunn-Haus für das anstehende Interview: Sorana Beică (34) hat an diesen Tagen alle Hände voll zu tun. Die junge Frau hat noch einiges zu organisieren, denn in zwei Tagen startet in Temeswar ein für die deutsche Gemeinde und nicht nur für diese bedeutendes Ereignis: Die 16. Europäische Jugend- und Kulturwoche, deren Gastgeber in...

[mehr]

„Wer sind wir in Europa?“

Die allgegenwärtigen Themen Flüchtlingskrise, Brexit und europäische Zusammenarbeit wurden im Zeitraum Mitte Juli auch von über 30 Studenten und jungen Berufstätigen aus verschiedenen EU-Staaten kontrovers diskutiert. Gelegenheit dazu bot die Internationale Sommerschule der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS), die von der Hauptabteilung Bildung und Kultur und dem Auslandbüro Ungarn der KAS in Budapest organisiert wurde.

Die meisten Teilnehmerinnen...

[mehr]

KOMMENTAR: Die Krone als Anhängsel der Macht

Im Grundgesetz dieses Landes steht (Art.152, Abs.3), dass „die republikanische Form nicht revidiert werden kann“. Trotzdem bereitet die PSD, deren Vorläuferpartei und deren Mentor Ion Iliescu sich in den 1990er Jahren mit all ihrer Macht schon gegen Besuche des Königs Mihai am Grab seiner Vorfahren gewehrt hat, ein Gesetz vor, das das Königshaus „institutionalisieren“ soll. PSD-Chef L. Dragnea sieht im Königshaus „eine Institution der Republik“,...

[mehr]

Mehr als die Hälfte der Plätze belegt

Die erste Einschreibungsetappe für eine duale Berufsausbildung ist vorbei. Mehr als die Hälfte der bereitgestellten Plätze im Verwaltungskreis Temesch wurde bereits belegt.

Insgesamt 728 Plätze wurden für die Berufsschulen in Temeswar  zur Verfügung gestellt – allein 296 dieser sind noch für die kommenden Etappen frei geblieben. Im gesamten Verwaltungskreis werde in diesem Jahr rund 2000 Plätze in Berufsschulen zur Verfügung stehen.

Großes...

[mehr]
Seite 1 von 4
cffviseu