Erasmus Büchercafe

BANATER ZEITUNG: Nachrichtenarchiv

Forumsvertreter in Österreich

Der DFDR-Abgeordnete Ovidiu Ganț und der DFBB-Vorsitzende Erwin Josef Țigla befanden sich vergangene Woche auf einem Besuch in Österreich. Dabei trafen die beiden Vertreter des Demokratischen Forums der Deutschen auf den Nationalratspräsidenten Wolfgang Sobotka wie auch auf Karl Wilfing, Landtagspräsident in Niederösterreich. Bei ihren Gesprächen ging es um die Situation der deutschen Minderheit in Rumänien und um bilaterale Beziehungen. Mit Karl...

[mehr]

Uni im Schulterschluss mit dem Fußballverband

Fast pünktlich zum 21. Oktober, dem Gründungstag vor 90 Jahren des ersten Profi-Fußballvereins in Rumänien, Ripensia Temeswar, schlossen der Zweitligist, die Temeswarer West-Universität und der Rumänische Fußballverband RFV einen Partnerschaftvertrag. Die drei Einrichtungen wollen künftig zusammenarbeiten. „Wir werden keine finanzielle Unterstützung leisten, sondern über unser Wissen und unsere Studiengänge unseren Partnern entgegenkommen“, so...

[mehr]

Neues Referat „Integration Spätaussiedler“ im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Spätaussiedler sind in Anerkennung ihres besonderen Kriegsfolgenschicksals Deutsche - gemäß Art. 116 Grundgesetz. Aufgrund der damit verbundenen besonderen Lebensbedingungen unterscheidet sich diese Gruppe von anderen Zuwanderergruppen innerhalb des Integrationssystems. Um diesem besonderen Status Rechnung zu tragen und diesen auch nach außen hin sichtbar zu machen, hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zum 1. Oktober 2018 ein...

[mehr]

Erweiterte Realität mit App zum Kulturerbe

Heute wird die Demo-Version der App vorgestellt, die im Auftrag des Deutschen Kulturzentrums und des Französischen Instituts produziert wird und mit deren Hilfe Touristen wie auch Bewohner Temeswars die Stadt auch in der Augmented-Reality-Version besuchen können. Die Präsentation der Demo-Version findet um 18:30 Uhr im Café D’arc statt.

Für die BZ hat Mona Petzek, die Leiterin des Kulturzentrums Temeswar, erklärt: „Die Demoversion ist ein...

[mehr]

Vier Generationen Mattis-Teutsch

In „Komposition“ umschlingen sich zwei Gestalten, Mann und Frau, wie in einem Reigen, Johann Mattis’ Unterschrift steht auf dem Gemälde, das aus dem Jahr 1972 stammt. 2018 unterzeichnet seine Enkelin Agnes Mattis-Teutsch „Togetherness“, wieder geht es um den Bund der Liebe, in der perfekten Form des Kreises wiedergeben. Farbenfroher ist das Gegenwartskunstwerk, vor allem ist mehr Gelb, mehr Licht präsent. Ein dritter Kreis zieht sich über die...

[mehr]

Balthasar Waitz las in der Österreich-Bibliothek

Im Rahmen der Veranstaltungen Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek und European Union National Institutes for Culture fand am letzten Wochenende in der Österreich-Bibliothek Temeswar eine Lesung mit dem  Banater deutschen Autor Balthasar Waitz statt. Die Veranstaltung wurde vom Österreichischen Kulturforum Bukarest gefördert.

          Der Schriftsteller las aus seinem Roman Das rote Akkordeon, der  im November letzten Jahres erschienen ist,...

[mehr]

Andine Rhythmen und Gaumenfreuden

Andine Live-Musik, das Fischgericht Ceviche, Rindfleisch in Soße, Lomo Saltado und dazu das Lieblingsgetränk der Peruaner, Pisco Sour, Bier, gute Laune und einen peruanischen Honorarkonsul, Rufino Delgado, der mit seiner „Reise durch die peruanische Gastronomie“ durchaus zufrieden sein konnte. Dies alles brachte der „Peruanische Abend“ im Temeswarer Restaurant The Mots, den das Honorarkonsulat des südamerikanischen Landes in Temeswar...

[mehr]

Auf der Donau ins „wilde“ Banat ( 5 )

Der kritisch-ironische Blick auf das patrizische Leben, dem sich der blutjunge Hauptheld Martin durch seine Flucht ins Banat entzogen hat, zielt denn auch auf die biedermeierliche Gemütlichkeit und Selbstgenügsamkeit des rückwärtsgewandten Bürgers.

Das naturnahe Leben, der noch unverbildete Mensch wird zuweilen als Gegenbild zur gekünstelten, in Konvention befangenen Lebensform des wohlhabenden Stadtbürgertums dargestellt. Doch  der Erzähler...

[mehr]

Auf der Donau ins „wilde“ Banat ( 5 )

Der kritisch-ironische Blick auf das patrizische Leben, dem sich der blutjunge Hauptheld Martin durch seine Flucht ins Banat entzogen hat, zielt denn auch auf die biedermeierliche Gemütlichkeit und Selbstgenügsamkeit des rückwärtsgewandten Bürgers.

Das naturnahe Leben, der noch unverbildete Mensch wird zuweilen als Gegenbild zur gekünstelten, in Konvention befangenen Lebensform des wohlhabenden Stadtbürgertums dargestellt. Doch  der Erzähler...

[mehr]

Politikergespräche und Laudatio auf Fabritius

Auslandskontakte, Bildungsfragen und Begegnungen mit Vertretern von Organisationen, die sich mit dem Thema „Deutsche Minderheit“ beschäftigen, standen im Monat September 2018 auf der Agenda des DFDR-Abgeordneten Ovidiu Ganț. So kam es zu einem Gespräch mit dem deutschen Bundesaußenminister, Heiko Maas, über die Verleumdungskampagne gegen das DFDR durch PSD-Vertreter.

Eine Delegation der Fraktion der CDU/CSU im Bundestag, geleitet von Dr. Katja...

[mehr]
Seite 1 von 4
cffviseu
Kanton Aargau