DFDR-Abgeordneter traf Staatschef, Minister, Diplomaten

Aus der Parlamentarischen Agenda von Ovidiu Ganț im März 2021

Ovidiu Ganț beim Treffen mit Deutschlands Botschafter in Bukarest. Foto: privat

Knappe 13 Millionen Lei erhält das DFDR für all seine Tätigkeiten und Ausgaben aus dem Staatshaushalt im Jahr 2021. Dies geht aus der März-Agenda des DFDR-Abgeordneten Ovidiu Ganț hervor. Bei der Verabschiedung des Haushalts wurde u.a. ein Plus von zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr für die Organisationen der nationalen Minderheiten festgelegt. Der DFDR-Politiker führte im vergangenen Monat Gespräche auf hoher politischer und diplomatischer Ebene über die Belange der deutschen Minderheit in Rumänien, vertrat aber auch gleichzeitig die Interessen aller 18 im Parlament repräsentierten Minderheitenverbände. So führte Ganț ein Gespräch mit Staatspräsident Klaus Johannis über Probleme der nationalen Minderheiten und die aktuelle politische Lage in Rumänien. Speziell die Situation der deutschen Minderheit und deren Anliegen waren Thema eines Gesprächs zwischen Ovidiu Ganț und dem Vorsitzenden der Abgeordnetenkammer, Ludovic Orban. Die politische Lage, die Situation der deutschen Minderheit, bilaterale Beziehungen und Europa-Politik waren auch Anlass zu einem Treffen mit Botschafter Cord Meier-Klodt.

Der DFDR-Parlamentarier traf auch den rumänischen Kultusminister Bogdan Gheorghiu. Sie sprachen über einen notwendigen Regierungsbeschluss, damit das Brukenthal-Museum funktionieren kann, über eine gemeinsame Ausstellung mit Augsburg und über das „Memorialul Revolu]iei“ in Temeswar. Außerdem initiierte Ovidiu Ganț ein Gesetz, damit die Evangelische Kirche A.B. in Rumänien zusätzliche 15 Posten in den Kreisen Hermannstadt, Kronstadt und Muresch bekommt, die vom Staat teilweise finanziert werden. Es geht dabei nicht um die Einstellung von Pfarrern sondern um sonstiges Personal. Der Abgeordnete des DFD initiierte auch eine Debatte und es kam zur Verabschiedung einer Erklärung der Abgeordnetenkammer zum Thema Antisemitismus.

Auf der Vorstands- und Vertreterversammlung des Siebenbürgen-Forums gab der Abgeordnete seinen nun schon üblichen Bericht über die allgemeine politische Lage und über die Situation der deutschen Minderheit ab. Ovidiu Ganț nahm auch am Online-Treffen der ehemaligen CDU/CSU-Abgeordneten im Europäischen Parlament teil. Dabei ging es um Brexit, Corona-Schutzimpfung, EU-Erweiterung. Auf Einladung von Gheorghe Nacov, Honorarkonsul und Abgeordneter, nahm Ovidiu Ganț am Nationalfeiertag Bulgariens in Temeswar teil.

 

 

 

cffviseu