Änderung der Reisewarnung Deutschlands für Rumänien

Bukarest (ADZ) - Die beiden Kreise Gorj und Neam] stehen seit Mittwoch nicht mehr auf der Liste der Covid-Risikogebiete des deutschen Robert-Koch-Instituts (RKI). Wegen lokaler Infektionsherde werden aber weiterhin 13 Kreise sowie die Hauptstadt als Risikogebiete eingestuft. Dazu zählen neben Bukarest: Argeş, Bacău, Bihor, Brăila, Kronstadt/Braşov, Buzău, Dâmboviţa, Galaţi, Ilfov, Prahova, Vâlcea, Vaslui und Vrancea. Damit verbunden ist eine Reisewarnung. Vor nicht notwendigen Fahrten in diese Regionen sollte laut RKI nach Möglichkeit abgesehen werden. Wer sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten hat, ist bei der Einreise nach Deutschland zu einem kostenlosen PCR-Test verpflichtet und muss sich bis zu dessen Ergebnis in die Selbstisolation begeben. Bei einem positiven Testergebnis resultiert eine häusliche Quarantäneverpflichtung.

Auf der Risikoliste des RKI stehen Regionen mit einer Inzidenz von 50 oder mehr Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert