Bürgermeister Negoiță büßt Mandat ein

Bukarest (ADZ) - Der Bürgermeister des 3. Hauptstadtbezirks, Robert Negoiță, hat sein Amt eingebüßt: Der Präfekt von Bukarest, Gheorghe Cojanu, unterzeichnete am Montag die Verordnung über Negoițăs Mandatsbeendigung, nachdem letzterer seiner alten Partei PSD den Rücken gekehrt und eine neue – Alian]a Pro București 2020 – gegründet hatte, für die er auch ins Kommunalwahlrennen vom 27. September zieht. Laut geltendem Recht büßen Bürgermeister, die aus der Partei austreten, auf deren Wahllisten sie bei der letzten Kommunalwahl antraten, ihr Mandat ein. Negoiță kündigte an, gegen die einschlägige Verordnung des Präfekten klagen zu wollen.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert