Erasmus Büchercafe

Cîțu: Ohne Maßnahmen Defizit von über 4 Prozent

Finanzminister über „Al-Capone-Methoden“

Finanzminister Florin Cîțu beklagt das wirtschaftliche Erbe für die neue Regierung: Ein Haushaltsdefizit von über 4 Prozent des Bruttoinlandsprodukts sei sehr wahrscheinlich. Foto: Agerpres

Bukarest (ADZ) - Finanzminister Florin Cîțu hat am Donnerstag in einer Pressekonferenz erklärt, dass im laufenden Jahr ein Haushaltsdefizit von über 4 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) sehr wahrscheinlich sei. Nach 10 Monaten liege das Defizit bereits bei 2,84 BIP-Prozent, wenn bis Ende des Jahres nichts getan werde, würde das Defizit 4 Prozent übersteigen, so Cîțu. Die jüngsten Haushaltsdaten die am Donnerstag bis ADZ-Redaktionsschluss über die Webseite des Finanzministeriums abrufbar waren, waren noch diejenigen für Ende September. Der Finanzminister gab an, es gebe 11 Milliarden Lei in der Wirtschaft, die nicht eingezogen wurden, da könne man etwas machen.

Cîțu gab auch an, er hätte entdeckt, dass die rumänische Wirtschaft in den vergangen drei Jahren nach „Al-Capone-Methoden“ geführt wurde, bzw. im Parlament ein Budget vorgestellt wurde und nur für die Finanzierung von Lokal-Baronen reale Informationen verwendet wurden. Er wolle auch zuständige Untersuchungsbehörden einschalten. Ex-PSD-Arbeitsminister Marius Budăi erklärte bei Antena3, dass die Aussagen Cîțus nur darauf abzielen würden, zukünftige Sparmaßnahmen zu rechtfertigen.
 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert