Erstes Krankenhaus wegen Vordränglern abgestraft

Spital von Rădăuți impfte mehr als 500 Voreilige

Bild: pixabay.com

Bukarest (ADZ) – Der koordinierende Arzt des im Kreiskrankenhaus von Rădăuți angesiedelten Impfzentrums ist am Donnerstag vom Gesundheitsamt Suceava mit einem Bußgeld von 5000 Lei belegt worden, nachdem eine Kontrolle ergeben hatte, dass vor Ort im Zeitraum 15. – 23. Januar insgesamt 563 Vordrängler gegen das neuartige Coronavirus geimpft worden sind.

Wie das Gesundheitsministerium in einer Presseerklärung mitteilte, hatte das Impfzentrum von Rădăuți im Fall seiner in die Hunderte gehenden Impf-Vordrängler stets äußerst ungenaue Angaben gemacht, die Personen seien weder auf der Corona-Impfplattform der Regierung angemeldet noch auf den Listen mit den täglichen Impftermin-Reservierungen eingetragen gewesen. Nichtsdestotrotz würden nun auch sie die Zweitimpfung erhalten, so das Ministerium. Ressortminister Vlad Voiculescu (USR-PLUS) hatte erst tags davor strenge Kontrollen in allen Impfzentren des Landes angekündigt, nachdem aus den Daten des nationalen Impfregisters hervorgegangen war, dass bereits mehr als 1300 Vordrängler bzw. Personen geimpft worden sind, die erst in der 3. und letzten Etappe der landesweiten Impfkampagne an der Reihe gewesen wären.

 

cffviseu