Gastgewerbe droht Regierung mit Anklage

Bukarest (ADZ) – Weil die Verordnung zu einer 20-prozentigen staatlichen Kompensation für den Umsatzrückgang im Gastgewerbe noch nicht in Kraft gesetzt wurde, obwohl sie bereits voriges Jahr sowohl von der Orban- als auch der Cîțu-Regierung verabschiedet wurde, droht der Hotel- und Gaststättenarbeitgeberverband HORA der Regierung jetzt mit einer Klage auf Schadenersatz im Wert von 500 Millionen Euro, erklärte für den Sender Antena3 HORA-Vorsitzender Dragoș Petrescu. Es sei ein Recht, sofern die Regierung nicht mit „entsprechenden Entschädigungsmaßnahmen aufkommt, nachdem sie eine Industrie geschlossen hat“, argumentiert Petrescu.

 

cffviseu