Kindergeld und Renten zum 1. September angehoben

Rentenpunkt um 14%, Kindergeld um 20% erhöht

Symbolfoto: pixabay.com

Bukarest (ADZ) - Die von der Regierung beschlossene Anhebung der Altersbezüge sowie des Kindergeldes ist am Dienstag, dem 1. September, in Kraft getreten. Der Rentenpunkt wurde um 14 Prozent angehoben, während das Kindergeld bekanntlich schrittweise und dementsprechend in einer ersten Etappe um 20 Prozent erhöht wurde. Wie die liberale Ministerin für Arbeit und Soziales, Violeta Alexandru, hervorhob, soll das Kindergeld im kommenden Jahr, wie festgelegt, in zwei weiteren Etappen um jeweils 20 Prozent angehoben und bis 2022 letztlich verdoppelt werden.

Die Arbeitsministerin stellte erneut klar, dass sowohl Renten als auch Kindergeld „nur im Rahmen des haushaltsmäßig Möglichen“ erhöht werden können, in Krisenzeiten wie diesen sei eine plötzliche Verdoppelung des Kindergeldes leider nicht machbar gewesen. Alexandru versicherte weiters, dass alle Bezüge pünktlich ausgezahlt werden – Senioren etwa seien ersucht, Gerüchten über eine angeblich verzögerte Rentenauszahlung keinen Glauben zu schenken.
Die Arbeitsministerin erklärte zudem, die offizielle Arbeitslosenrate des rumänischen Staates liege bei 3,7 Prozent.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Karl Lauer 03.09.2020 Beim 13:22
    Könnten Sie absolute Zahlen nennen, anstatt nur relative Prozentsätze? Recht herzlichen Dank.