Erasmus Büchercafe

Năstase droht mit Verzicht auf Staatsbürgerschaft

Bukarest (ADZ) – Weil die Antikorruptionsbehörde DNA im Zuge der Zusammenziehung seiner beiden Urteile ein zusätzliches Haftjahr für Adrian Năstase fordert, droht der Ex-Premier nun mit dem Verzicht auf die rumänische Staatsbürgerschaft. Năstase, der zurzeit seine zweite Haftstrafe absitzt, sagte am Montag vor einem Bukarester Amtsgericht, dass die rumänische Justiz ihm „nichts als das Konzept des zivilen Todes“ biete – er überlege daher, die rumänische Staatsbürgerschaft aufzugeben. Gegenüber den Medien bestätigte sein Sohn Andrei, dass die Familie derzeit mit diesem Gedanken spielt. Rechtsexperten verwiesen indes darauf, dass kein rechtskräftig Verurteilter während der Verbüßung seiner Haftstrafe auf seine Staatsbürgerschaft verzichten kann.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Skeptikus 02.05.2014 Beim 00:26
    Ach je... Ich armer... Bin voellig unschuldig... Petrom, Bechtel... damit habe ich nichts zu tun... Ich bin ein Justitzopfer :-)
  • user
    Klaus 30.04.2014 Beim 15:47
    Unverständlich was der mann mit dieser drohung bzwecken will.Die strafe muß er so oder so abbüßen.-Wenn er darüber beleidigt ist das man jeden bürger gleich behandelt wenn erstrafbares begangen hat, dann ist das ein denkfehler.-So ist es in jedem lande und seine verdienste um das land Rumänien halten sich wohl in grenzen.
  • user
    Siegrid 30.04.2014 Beim 11:09
    Vielleicht sollte Nastase die putinrussische Staatsbürgerschaft beantragen.
  • user
    Deutscher 30.04.2014 Beim 08:44
    Jeder bekommt schlussendlich das was er verdient und wenn es so ist, das der Mann sich auch noch beleidigt fühlt sollte man ihn ausweisen. Diese Reaktion zeigt das Verständnis eines Politikers der sich über alles stellt und alles was man gemacht hat und noch tut Recht und richtig ist. Gibt es einen Ausweg aus so einem System ?