Neue Verteidigungs- und Sicherheitsstrategie

Oberster Verteidigungsrat des Landes tagte

Foto: presidency.ro

Bukarest (ADZ) - Der Oberste Verteidigungsrat hat am Mittwoch die neue, bis 2024 geltende Verteidigungsstrategie des Landes gebilligt.

Wie Staatschef Klaus Johannis anschließend in einer TV-Ansprache aufzeigte, sind und bleiben die Grundpfeiler von Rumäniens Außen- und Sicherheitspolitik die EU- und NATO-Mitgliedschaft sowie die strategische Partnerschaft mit den USA. Johannis erläuterte, dass die Strategie erstmals als „multi-dimensionales Sicherheitskonzept“ aufgebaut sei und in „Zeiten einer Pandemie“ sowie einer drohenden Wirtschaftskrise entstanden sei, in denen das internationale Sicherheitsgefüge im-mer volatiler und unvorhersehbarer sei. Die Strategie visiere neben dem Heer und der Außenpolitik auch die öffentliche Ordnung, Bildungs- und Gesundheitswesen, Wirtschaft, Umwelt, die Energiesicherheit und den Cyberschutz des Landes, so der Präsident.

Rumänien sei ein Staat, der seine Bürger überall, unabhängig ihres Wohnortes, schützen müsse, die Rechte seiner Bürger zu achten und die staatlichen Einrichtungen in deren Dienst zu stellen, gleichzeitig jedoch auch zur Wahrung der „kollektiven Sicherheit“ beizutragen habe, fügte Johannis hinzu.

 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :