Erasmus Büchercafe

Nicuşor Dan erstattet Anzeige gegen Ponta und Ghiţă

USR-Chef klagt wegen „wiederholter Verleumdung“

Bukarest (ADZ) - Der Chef der „Union Rettet Rumänien“ (USR), Nicuşor Dan, hat am Donnerstag Strafanzeige gegen Ex-Premier Victor Ponta und dessen Intimus Sebastian Ghiţă erstattet – und zwar wegen „wiederholter Verleumdung“. Der frühere Regierungschef und der umstrittene Medienzar, der inzwischen Mitglied der ultranationalistischen PRU ist, würden seit Wochen eine „schmutzige, infame Kampagne“ gegen die USR führen, weshalb man auch ein „angemessenes Schmerzensgeld“ von 500.000 Lei beantragt habe, sagte Dan den Medien.

Ponta und Ghiţă hatten in den letzten Wochen wiederholt behauptet, die USR – die laut jüngsten Umfragen gute Aussichten hat, im Dezember als drittstärkste Kraft ins Parlament einzuziehen – sei ein „Konstrukt“ des ihnen verhassten US-Milliardärs und Philanthropen George Soros. Die verleumderische Propaganda der beiden erinnere stark an die „ausländische Agenturen“-Hysterie aus Ceauşescu-Zeiten, angesichts der zunehmenden Attacken habe man letztlich beschlossen, den Image-Schaden nicht länger in Kauf zu nehmen und die Verleumder vor Gericht zu bringen, fügte Dan hinzu. Victor Ponta reagierte gewohnt dreist: Als Ex-Premier wisse er über die negativen Auswirkungen der Soros-Stiftungen in Osteuropa bestens Bescheid, doch ziehe er „gegen das Herrchen“, nicht gegen dessen „kläffenden Pinscher“ in den Krieg, schrieb Ponta auf Facebook.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Manfred 27.11.2016 Beim 13:06
    Kämpferisch nennst Du seinen Gossenjargon,Helmut ?Für mich ist das lediglich ein Herkunftsnachweis.
  • user
    giftschlange 27.11.2016 Beim 10:18
    Herr Ponta ,wie immer kämpferisch.Das die Soros-Stiftung nur ihre eigenen Interesse kann man überall auf der Welt festellen.