Orban: Bis fünf Milliarden Euro EU-Finanzhilfen

Kredithilfen sollen Lohnzahlungen erleichtern

Foto: gov.ro

Bukarest (ADZ) - Rumänien könnte Premierminister Ludovic Orban zufolge über das EU-Kurzarbeitprogramm „Sure“ zwischen drei und fünf Milliarden Euro Finanzhilfen abrufen. Das Land habe „die Garantie, europäische Finanzierung zu beziehen, um die Beschäftigungsmaßnahmen, die von der Regierung ausgedacht wurden, umzusetzen, Maßnahmen, die sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber unterstützen werden“, so der Regierungschef am Mittwochabend beim Victoria-Palast. Entsprechend der EU-Kommission werden über „Sure“ den Mitgliedstaaten Finanzhilfen bis insgesamt 100 Milliarden Euro in Form zinsgünstiger Darlehen zur Verfügung gestellt.

Ludovic Orban erklärte am Mittwoch weiter, dass ab Juni nur noch diejenigen Unternehmen staatliche Unterstützung für zwangsbeurlaubte Angestellte erhalten werden, welche weiter direkt von Restriktionsmaßnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie betroffen sein werden. Für Unternehmen, die ihre Aktivität wieder aufnehmen, stellte der Premier staatliche Lohnzuschüsse bis zu 41,5 Prozent des Bruttolohnes in Aussicht, bei Neueinstellungen dürfte der Staat noch bis zu 30 Prozent der Lohnzahlung übernehmen.

 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert