Reichen-Ranking: Rumäniens Superreiche werden ärmer

Nur noch zwei Milliardäre im Land

Symbolfoto: sxc

Bukarest (ADZ) - Dem jüngsten Reichen-Ranking zufolge sind Rumäniens Superreiche größtenteils ärmer geworden. Der langjährige Listenerste Dinu Patriciu (Ex-Ölmagnat, Ex-Medienzar und Pleite-Retailer) rangiert diesmal mit einem auf 850 Millionen Euro geschätzten Vermögen nur noch auf Platz 4 – vor einem Jahr war sein Vermögen noch auf rund 1,1 Milliarden Euro geschätzt worden.

Reichster Mann im Land ist laut Ranking des Wirtschaftsmagazins „Capital“ der in London lebende rumänisch-australische Unternehmer Frank Timiş (Gabriel Resources Ltd./Anteilseigner der Roşia Montana Gold Corporation) mit einem auf rund 1,7-1,75 Milliarden Euro geschätzten Vermögen (2011 – 1,6 Milliarden Euro).

Auf Platz 2 des „Top 300“ kam der Unternehmer Ioan Niculae (InterAgro) mit einem geschätzten Kontostand von 1,7 Milliarden Euro (2011 -  1,6 Milliarden Euro). Unternehmer Ion Ţiriac (Pkw, Immobilien, Bankwesen, Versicherungen) schaffte es auf Rang 3 mit einem auf etwa 850.900 Millionen Euro geschätzten Vermögen (Vorjahresstand: 1,1-1,2 Milliarden Euro), während Dan Grigore Adamescu (Bauwesen, Versicherungen, Medien) mit einem auf 800-850 Millionen Euro geschätzten Vermögen auf Platz 5 landete – laut Schätzungen der „Capital“-Analysten war er im Vorjahr noch um mindestens 400 Millionen Euro reicher gewesen. Auf Rang 6 landete Zsoltan Teszari (Medien – geschätzte 800 Millionen Euro).

cffviseu