Umweltsteuer statt hoher Kosten für Erstimmatrikulation

Bukarest (ADZ/Mediafax) - Bereits im Oktober hatte Premierminister Ponta ein neues System der Kfz-Besteuerung für 2013 angekündigt. Anstelle der umstrittenen Erstimmatrikulationssteuer, die seinerzeit bis zum 31. Dezember 2012 ausgesetzt wurde, soll nun die mit der EU-Kommission diskutierte Umweltsteuer treten, deren Höhe sich nach dem Grad der Umweltverschmutzung des jeweiligen Fahrzeugs richtet. Derzeit analysiert eine gemischte Arbeitsgruppe des Finanz- und Umweltministeriums die genaue Berechnung dieser Steuer, die der Regierung am 3. Januar 2013 zur umgehenden Entscheidung vorgelegt wird. Die Umweltsteuer soll den Kauf von Neuwagen bzw. umweltfreundlicheren Kraftfahrzeugen stimulieren.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert