Weniger Schüler, Zuwachs in berufsbildenden Schulen

94,9 Prozent der Schüler besuchen staatliche Schulen

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Anzahl der Teilnehmer am rumänischen Schulsystem betrug im Schuljahr 2019-2020 rund 3,5 Millionen Schüler – ca. 21.000 weniger als im Vorjahr, informiert das Nationale Statistikinstitut INS. Der Grund: Es gab 11.500 weniger Einschreibungen in die Grund- und Mittelschulen. In den berufsausbildenden Schulen hingegen stieg die Schülerzahl um 11,4 Prozent (rund 10.300 Schüler), in den höheren Schulen um 1,8 Prozent (ca. 9600). Einen Zuwachs von 0,3 Prozent verzeichneten die vorschulischen Bildungseinrichtungen für Kinder von 0 bis 3 bzw. von 3 bis 6 Jahren mit etwa 1400 Kindern, eine Steigerung von 0,1 Prozent die Fach- und Meisterschulen mit rund 100 Schülern.

Im Schuljahr 2019-2020 besuchten 46 Prozent aller Teilnehmer am rumänischen Schulsystem die Grund- und Mittelschule, rund ein Drittel das Lyzeum, 17,5 Prozent besuchten vorschulische Einrichtungen für Kinder von 0 bis 3 Jahren und 15,6 Prozent für Kinder von 3 bis 6. 

49,9 Prozent der Schüler und Studenten im Schuljahr 2019-2020 waren männlich, 72,6 Prozent besuchten Bildungseinrichtungen im städtischen Milieu. Öffentliche Schulen besuchten 94,9 Prozent aller Schüler, private Schulen 5,1 Prozent.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert