Erasmus Büchercafe

KARPATENRUNDSCHAU: Nachrichtenarchiv

WANDERN: Vom Hohenstein ins Gartschintal

Diesmal führt unsere Wanderung zum südlichen Teil des Hohensteins, der weniger bekannt ist, weil da auch wenige Wanderwege angelegt sind. Der mit gelbem Dreieck markierte Weg beginnt von der Wiese, auf der die kleine, aber doch notwendige Hohenstein-Hütte steht. Von der alten Hütte, die viel größer war und die nach 1989 abgebrannt ist, steht noch der letzte Mauerwinkel nachdem die Ruinen im Laufe der Jahre immer mehr verfielen. Östlich der neuen...

[mehr]

Der König von Neapel wird gerettet

„Erdbeerapfel“, „Bismarck-Apfel“, „Hasenschnauze-Apfel“, „Renet-Apfel von Kanada“ oder „König von Neapel“. Diese Namen klingen nach exotischen Früchten aus fernen Ländern. Bei allen handelt es sich jedoch um traditionelle Apfelsorten, die aus den siebenbürgischen Dörfern stammen. Leider hat man wenig Chancen, solche Früchte zu essen, besonders wenn man in der Stadt in einem Wohnblock lebt. In Supermärkten findet man fast nur glänzende, knallrote...

[mehr]

Nur wenige Angaben in der siebenbürgisch-sächsischen Geschichtsschreibung

Am Ende des Burzenlandes in einer malerischen Landschaft, am Fuße des Königsteins  gelegen, ist die heutige Stadt Zernescht/Zărneşti, gegenwärtig  eine der bevölkerungsreichsten Ortschaften des Kronstädter Kreises mit über 21.000 Einwohnern, einschließlich der dazugehörenden Dörfer Tohanul Vechi und Tohanul Nou. Die ersten demographischen Daten stammen aus dem Jahre 1490, als in Zernescht 55, in Tohan 45 Wirte gezählt wurden.  Die erste...

[mehr]

SPORTECHO: Gnadenfrist für FC Kronstadt

„Steagu nu moare!“ hoffen die treusten Fans des Kronstädter Traditionvereins, der unter dem Namen „Steagul Roşu“ gegründet wurde und heute offiziell FC  Braşov heißt. Aus rein sportlicher Sicht ist der Verein lebensfähig, wenn er auch nicht erstklassig, also für die erste Liga tauglich sein dürfte. Die Kronstädter spielen in der Play-off-Runde der zweiten Serie der B-Liga für den Aufstieg. Wenn sie den ersten Platz belegen, sind sie in der ersten...

[mehr]

Eine junge und mutige rumänische Theaterszene

Das Stadttheater Ingolstadt stellt seine jeweiligen Spielzeiten unter ein Motto. 2008/2009 war es die Demokratie, 2012/2013 der Rasende Stillstand, 2013/2014 das Glück und heuer benötigt man Nur Mut!. Diesen Überschriften sind nicht nur reine Theaterproduktionen in mehreren Spielstätten thematisch zugeordnet, sie stehen auch für Aktivitäten mit gesamtgesellschaftlichem Charakter, die das rührige Ensemble des Theaters aus der bayerischen...

[mehr]

„Melanchton“-Linde gestutzt

Eine Routinemaßnahme, nämlich das Stutzen des  Geästes einer der Linden am Honterushof, wurde zum Anlass, im Bilderarchiv der KR zu stöbern und Archivar und Historiker Gernot Nussbächer über Einzelheiten aus der Geschichte der ehemals vier Linden hinzuzuziehen. Gepflanzt wurden die vier Setzlinge feierlich am 3. November 1883, anlässlich des 400 Jahre-Lutherjubiläums (Reformator Martin Luther 1483-1546). Wegen der schlechten Wetterbedingungen...

[mehr]

Zu viele und zu wenige Zäune

Den Schlossberg hinauf? Für jene, die das Schloss besichtigen und vielleicht dort in der Gaststätte essen wollen, lohnt sich der Weg nicht. Das Tor zum Schloss ist seit Monaten geschlossen; der Parkplatz bleibt leer. Gegen Norden, bei der Ausfahrt zur Maior-Cranţa-Straße, versperren einige Steinbrocken den Weg. Auf der anderen Seite, mehr unten, in der Nähe der ersten Wohnblocks, ist ein rot-weißer Schlagbaum herunter gelassen.  Auf andere...

[mehr]

Heute „schneidern“ wir unseren Kaffee!

Cafés sind im allgemeinen Lokale, in denen man sich verabredet, um zu plaudern, also Orte, in welchen man sich wohl fühlen will. Dazu gehören zwei Dinge: ein angenehmes Umfeld, geschaffen durch Dekoration und natürlich ein guter Kaffee. Einrichtungen sind mittlerweile so viele und unterschiedliche, dass sich derjenige, der ein neues Lokal eröffnen will, etwas wirklich Originelles einfallen lassen muss. Genau das machte der Inhaber des vor einem...

[mehr]

„Warum und wie man Theater machen kann“

Als passende Einleitung zur 19. Auflage der Internationalen Kronstädter Germanistiktagung könne die Vorstellung des kürzlich im Verlag der Kronstädter Universität „Transilvania“ erschienenen Bandes „Roter Strick und schwarze Folie“ von Carmen Elisabeth Puchianu betrachtet werden. Das sagte der Dekan der Kronstädter Fakultät für Philologie, Dozent Dr. Adrian Lăcătuş bei der Buchvorstellung, die in der Kronstädter Buchhandlung „Okian“ am 7. April...

[mehr]

Erstmalig in der Stadtgeschichte

Die Initiative, das erste orthodoxe Kloster in der Stadtgeschichte zu gründen, geht von einem gebürtigen Kronstädter orthodoxen Geistlichen aus. Die ersten Schritte wurden schon getan und zwar  soll dieses bei der Ausfahrt aus Kronstadt in Richtung Neustadt/Cristian bei Măgurele gebaut werden, wie die Tageszeitung „Bună ziua Braşov“ berichtet. Vorläufig wurde da eine Klause aus Holz mit einem Altar errichtet. Die ersten drei...

[mehr]
Seite 1 von 3
cffviseu
Kanton Aargau