Erasmus Büchercafe

KARPATENRUNDSCHAU: Nachrichtenarchiv

Neues Konzept und reicherer Inhalt

Sicher waren die Empfänger beim Erhalt der vor Ostern zugesandten Ausgabe des Gemeindebriefes, der unter dem Titel „Lebensräume in der Honterusgemeinde“ seit einigen Jahren erscheint, von dessen neuer grafischen und inhaltlichen Gestaltung und der größeren Seitenzahl angenehm überrascht. Die Redaktion hat ab dieser Ausgabe (Nr.34) Frank-Thomas Ziegler, Leiter des Bereichs „Schwarze Kirche und Öffentlichkeitsarbeit“ übernommen, nach Jahren, in...

[mehr]

Treu der Gemeinschaft gedient

Die Gründung des Apollonia-Hirscher-Preises 1997 durch die Heimatortsgemeinschaften der Kronstädter und Bartholomäer in Deutschland und dem Demokratischen Forum der Deutschen im Kreis Kronstadt (DFDKK) bezweckte, Persönlichkeiten aus der Stadt unter der Zinne zu ehren, die durch ihre Wirksamkeit für die Gemeinschaft eine Quelle der Kraft und der Zuversicht darstellen. Dieses traf voll auch auf Prof. Krista Sudrigian zu, die als 7. Trägerin dieser...

[mehr]

Kronstadt um zwei private Museen reicher

Um zwei Anziehungspunkte ist die Innere Stadt reicher geworden. Die zwei privaten Museen haben es geschafft, schon viele Besucher heranzuziehen, obwohl es keine offiziellen Eröffnungen gab und sie nicht durch die Medien vorgestellt wurden. In unmittelbarer Nähe zueinander gehören sie der gleichen Unternehmergruppe an, haben aber auch unterschiedliche Thematik und Angebote. Das Museum in der Waisenhausgasse Nr. 22 (Poarta- Schei-Straße), das seit...

[mehr]

Theater macht Spaß

Am Mittwoch, dem 19. April, war um 19 Uhr abends im Cafe „Tipografia“ kein einziger Platz mehr frei. Schüler, Eltern und Lehrer hatten sich versammelt, um an einer Buchvorstellung der besonderen Art teilzunehmen. Beim von Petra Antonia Binder koordinierten Band „Begegnung mit der Dramatik. Kronstädter Schüler schreiben Theater“, der vor Kurzem im Aldus-Verlag erschienen ist, handelt es sich um eine Premiere: noch nie wurde ein Buch mit von...

[mehr]

Vor 50 Jahren

1967 war der Ostersonntag am 26. März und es ist das erste Mal, dass unser zusammenfassender Rückblick das Osterfest so beinhaltet. Deshalb schlugen wir auch den Band der Sammlung erstmals im Bereich dieses Datums auf, um zu sehen, ob zumindest eine Andeutung auf Ostern zu finden sei. Natürlich fanden wir nichts in dieser Richtung. Die Ausgabe vom 24. März (Nr. 730) der Volkszeitung berichtete über Landwirtschaft und Viehzucht, Mängel im...

[mehr]

Kulturerbe wird ins Bewusstsein gerückt

Auf dem Fahrradsattel malerische Dörfer erkunden, am Wochenende in einer noch unbekannten Ortschaft ein Konzert in einer Kirche besuchen, einen Ausflug durch Siebenbürgen unternehmen und dabei Burgen entdecken und fotografieren – in den vergangenen Jahren wurden mit Erfolg mehrere Projekte durchgeführt, deren Ziel es war,  die siebenbürgischen Kirchenburgen für Touristen attraktiv zu machen. Die „Transilvania Card“ gewährt Touristen kostenlosen...

[mehr]

Dringende Probleme, die der Lösung bedürfen

Er kennt bestens das Repser Ländchen, dessen Bewohner kennen ihn ebenso gut. Dipl.-Ing. Karl Hellwig (72) ist als Mitglied des Repser Stadtrates seit der Wende bekannt und aktiv, vertritt die lokale Organisation des Kronstädter Kreisforums als Zentrumforum des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien. Vor allem aber dessen Mitglieder, und wie er immer wieder betont, nicht nur  die Gemeinschaft der deutschen Bevölkerung aus dem Gebiet,...

[mehr]

Elena Leuşteanu – die erste rumänische Top-Turnerin

1956 bei den Olympischen Spielen in Melbourne konnte Elena Leuşteanu die erste rumänische Olympia-Medaille im Kunstturnen gewinnen. Es war die Bronzemedaille im Bodenturnen. Hinzu kam noch die Bronzemedaille im Mannschaftswettbewerb (zusammen mit Georgeta Hurmuzachi, Sonia Iovan, Elena Mărgărit, Elena Săcălici und Emilia Vătăşoiu) nach den Teams der UdSSR (mit dem damaligen Weltstar Larissa Latynina) und Ungarns. Vier Jahre später, bei den...

[mehr]

Die Samariter von Markowa

Eine beeindruckende Ausstellung kann im Museum der Städtischen Wohnkultur am Kronstädter Alten Marktplatz Nr. 15 bis zum 14. Mai besichtigt werden. Unter dem Titel „Die Samariter von Markowa“ wird eine der grauenhaftesten Perioden aus der Geschichte, die der Hinrichtung von Millionen Juden, am Schicksal der polnischen Familie Ulma aus der Ortschaft Markowa, im Süden des Landes gelegen, als Fallstudie illustriert. Laut Einschätzungen der...

[mehr]

Die Tamina-Schlucht

Vom Bahnhof Obertömösch/Timişul de Sus folgt man einige Hundert Meter der DN1 in Richtung Predeal und stößt auf der linken Seite auf einen Forstweg zur Tamina-Schlucht führt. Ein Wegweiser gibt an, dass der Weg mit dem blauen Band gekennzeichnet ist. Bis zur Tamina-Schlucht wird eine Wegdauer von 1 Stunde angegeben, weiter führt dann der Weg (mit einer ziemlich steilen Teilstrecke) in rund 2 ˝ Stunden hinauf zur Hohensteinspitze. Der Weg bis zur...

[mehr]
Seite 1 von 3
cffviseu
Kanton Aargau